20. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
8. April 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Eine 102-cm-Bildschirmdiagonale sichert dem neuen Topmodell der Aconda-Reihe von Loewe eine Ausnahmestellung im europäischen Fernsehgerätemarkt. Mit seiner Super-Flatline-Bildröhre stösst das Breitbild-Gerät in Dimensionen vor, die bislang nur mit Plasma- oder Rückprojektionstechnik als erreichbar galten. Der Aconda 93102 ZW von Loewe sprengt diese Limits. Er ist nicht mehr nur ein Fernseher. Er ist ein Grenzgänger zwischen den Informations-, Kommunikations- und Unterhaltungswelten des 21. Jahrhundert.

102 cm / 16:9 – mit dem Aconda 93102 ZW wird das Wohnzimmer zum Heimkino. Doch er lässt nicht nur in beispielloser Grosszügigkeit und selbstverständlich in flimmerfreier 100 Hertz-Technik sehen – er kann sich auch sehen lassen: der grosse Bruder der Loewe Aconda-Reihe setzt konsequent die zeitlos elegante Linienführung seiner Geschwister fort. Hochwertige Materialien und aufwendige Hochglanzlackierungen machen ihn zu einem Schmuckstück jeden Raumes.

Das sinnliche Erlebnis wäre nicht komplett, würde der Aconda 93102 ZW nicht auch klanglich die
Grenzen des Optimums heutiger Technik ausreizen. "Dolby Digital onboard" gibt dem Nutzer die
Gewissheit, dass der jüngste Aconda Spross in allen Lagen einen guten Ton anschlägt. Brillanz in Bild und Ton, High-End in Funktionalität und Komfort, Extraklasse in der Ästhetik – Attribute, die den Aconda 93102 ZW zu einem Statussymbol machen. Optional ist das Gerät mit der Wireless-Audio Schnittstelle, dem Subwoofer LS 81 SW, den drahtlosen Funklautsprechern L82 HF und Aktivlautsprechern L 2 A erweiterbar.

Der Aconda 93102 ZW ist mit dem innovativen MediaPlus Chassis von Loewe ausgerüstet. Für den Besitzer heisst das, dass er auf nichts verzichten muss, was HomeMultiMedia-Technik heute und morgen kann. Die Twin-Sat-Ausrüstung ermöglicht es, bis zu zwei Satelliten-Programme gleichzeitig zu empfangen und via Bild-im-Bild (PIP) oder Split-Screen gleichzeitig zu verfolgen. Durch den Online-Aufrüstsatz verwandelt sich der Aconda 93102 ZW zum Internet-Portal. Der Loewe Channel (http://channel.loewe.de) hält komfortabel die 200 interessantesten deutschen Internetangebote auf Mausklick verfügbar.

Die Mausfunktion ist in die Multifunktions-Fernbedienung integriert. Komfortabler – insbesondere beim Verfassen von E-Mails – geht es allerdings mit der optionalen Infrarot-Tastatur. Die Kommunikationsschnittstelle von MediaPlus sorgt dafür, dass der Eingang von E-Mails oder Termin-Erinnerungen aus dem Terminkalender einfach ins laufende Fernsehprogramm eingeblendet werden. Das MultiMedia-Kit ermöglicht die Kopplung des Fernsehers mit einem externen PC und stellt die komplette Funktionalität einer Windows-Oberfläche auf dem Bildschirm zur Verfügung.

Das MediaPlus Chassis macht den Aconda 93102 ZW zu einer zukunftssicheren Investition. Wer will, kann ihn schon heute mit der Technik für Digital Video Broadcasting (DVB) aufrüsten und ihn in Verbindung mit einer Satellitenantenne zum Decoder von zwischenzeitlich über 500 unverschlüsselten digitalen Fernseh- und Radioprogrammen machen. Fast ein Dutzend fortgeschrittener Loewe Technologien – darunter etwa Digital Motion Interpolation Plus und Digital Movie Mode – sorgen für eine hohe Bildqualität. EPG - der Electronic Program Guide führt den Benutzer themenbezogen und aktuell durch die Programmvielfalt.

Ein derartig grosses Angebot will gesteuert und verwaltet sein – gerade wenn Zusatzmedien wie DVD oder HiFi das HomeMultiMedia Center komplettieren. Am besten zentral über eine einzige Fernbedienung. Bei Loewe hat das handliche all-in-one-Steuergerät über Infrarot-Schnittstellen (IR-Link) alles im Griff. Kontextsensitive Menüführung erspart das Studium der Bedienungsanleitung. Loewe Control eben.
Wettbewerb