20. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
30. August 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der französische Medien-Gigant Vivendi Universal will 5,5 Mio. Dollar in einen Musik-Service für Mobiltelefone investieren. Dies berichtet die BBC auf ihrer Website. Der neue Service soll am 14. September in Frankreich starten und richtet sich vor allem an Teenager und junge Erwachsene.

Gegen eine monatliche Gebühr können sich die User per Handy neue Musik-Veröffentlichungen anhören, Informationen abrufen sowie Konzertkarten und CDs bestellen. Der Großteil des von Vivendi Universal investierten Geldes soll in eine groß angelegte Werbekampagne fließen, die erforderliche Technologie steht bereit. Sollte sich der Service bewähren, wird eine Ausweitung auf andere Länder nicht ausgeschlossen.

Getragen wird der neue Musikdienst von SFR, Frankreichs zweitgrößtem Mobilfunk-Anbieter. SFR befindet sich zu 80 Prozent im Besitz von Vivendis Mobilfunk-Tochter Cegetel. Vivendi Universal gab erst vor kurzem bekannt, sich von seiner Handelsverlag-Gruppe zu trennen. Außerdem plant der Konzern - wie von avguide.ch gemeldet - eine gemeinsame Online-Musikplattform mit Sony.
Wettbewerb