14. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
14. August 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
RealNetworks hat eine Streaming-Lösung präsentiert, mit der sich Audio- und Videoinhalte in allen gebräuchlichen Formaten einschliesslich Microsofts Windows Media über das Internet versenden lassen. Helix soll eine offene Plattform mit eigener Community sein. RealNetworks hofft nach eigenen Angaben die Plattform als Standardlösung für Streaming-Services zu etablieren. Content-Anbieter ersparen sich mit der Lösung, dass sie mehrere Systeme parallel betreiben müssen und können sich auf eine Technologie konzentrieren.


"Seit der Einführung von RealAudio vor sieben Jahren wünschte sich die Industrie von uns eine umfassende und offene Plattform, auf der sie aufbauen kann", erklärte Rob Glaser, Gründer und CEO von RealNetworks. Helix verfügt über 1000 Schnittstellen zu unterschiedlichen Anwendungen. Entwickler sollen über die Community OpenSource-Lizenzen und Zugang zum Source-Code erhalten, um eigene Helix-basierte Encoder, Server und Clients programmieren zu können. Die Technologie ermöglicht On-Demand-Streaming, Abspielen von Medieninhalten lokal und über das Internet sowie die Integration von zusätzlichen Medienformaten.

Die Entwicklung der Medien-Plattform hat acht Jahre in Anspruch genommen. Helix kann auf unterschiedlichen Betriebssystemen wie Unix, Linux und Windows betrieben werden. Die Schlüsselpatente für die Technologie werden von RealNetworks gehalten. Das Unternehmen hofft mit der Plattform auch dem wachsenden Konkurrenzdruck begegnen zu können. Der Helix-Community gehören bereits 29 Unternehmen, darunter HP, Nokia, Sony und Sun Microsystems, an.
Wettbewerb