22. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Juli 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Philips steigerte den Umsatz im vergangenen Quartal um 10% auf 7,6 Mrd. Euro (2005: 6,9 Mia.).

Das Betriebsergebnis (Ebit) ist auf 367 Mio. Euro gestiegen (2005: 158 Mio.)

Allen voran haben Medical Systems, Lighting und die Hausgeräte-Sparte DAP zu diesem guten Resultat beigetragen (Medical Systems: Ebitmarge 12.2%; Lighting: Ebitmarge 12.2%; DAP: Ebitmarge 11.5%).

Positiv entwickelte sich auch der Umsatz der Consumer Electronics (+17%).

Im Betriebsergebnis gab der Unterhaltungselektronik-Bereich jedoch deutlich nach und verzeichnete ein Ebit von 45 Mio. Euro. Philips machte dafür vor allem den Preisdruck, insbesondere bei Flachbildschirmen verantwortlich.

Insgesamt hat Philips die Erwartungen des Marktes übertroffen. Analysten rechneten mit einer Umsatzsteigerung auf 7,4 Mrd. Euro und einem Ebit von 342 Mio. Euro.

In der Schweiz konnte Philips den Umsatz gegenüber dem Vorjahr ebenfalls um 10% steigern.
Wettbewerb