13. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
23. Januar 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Philips erzielte im 2006 einen Unternehmensgewinn von 5.4 Mia. Euro (2005: 2.9 Mia.).

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6 % auf rund 27 Mia. Euro - vor allem dank starkem Wachstum in den margenträchtigen Sparten Medizintechnik (15 % Marge; + 2 %), Haushalt und Körperpflege (+ 8 % Wachstum) und Licht (+ 11 % Wachstum).

Auch die Sparte Unterhaltungselektronik zeigt mit 5 % Umsatzwachstum ein solides Jahresresultat (3.9 % Marge).

Die Verkaufserlöse im 4. Quartal stiegen um 2 % auf über 8 Mia. Euro; der Gewinn konnte im letzten Quartal des vergangenen Jahres auf 680 Mio. Euro gesteigert werden - dies entspricht einer Verdoppelung gegenüber Q4/2005.

Gerard Kleisterlee, President und CEO von Royal Philips Electronics zum Geschäftsjahr 2006: „Philips konnte mit einem starken Resultat im letzten Quartal ein ereignis- und erfolgreiches 2006 abschliessen. Die Kombination von strategischen Zukäufen und dem Verkauf der Mehrheitsanteile an der Halbleitersparte haben Philips zu einem stabilen und starken Markenunternehmen gemacht."

In der Schweiz erzielte Philips von Jan. - Dez. einen Umsatz von 310 Mio. CHF. Vor allem die Sparten Medizintechnik (+ 5 %) sowie Haushalt und Körperpflege (+ 7 %) erzielten ein überdurchschnittliches Wachstum.


Wettbewerb