17. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Januar 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
US-Wissenschaftler der Firma Cree Cree in Durham, Nord Carolina, haben einen blau strahlenden Laser entwickelt, der sein Licht bis zu 100 Stunden aussendet. Dabei erreichten sie eine Leistung von einem bis drei Milliwatt. Diese konnte von den Forschern bei verringerter Lebensdauer des Lasers sogar bis 100 Milliwatt gesteigert werden. Für den Schreib- und Lesebetrieb von optischen Datenträgern wird eine Leistung von rund 30 bis 40 Milliwatt benötigt.

Der Laser basiert auf dem Halbleiter-Material Silizium-Carbid. Für die optische Datenspeicherung auf CD oder DVD versprechen blau strahlende Laser eine deutliche Zunahme der Kapazität, da der Lichtstrahl deutlich kleinere Strukturen "brennen" kann als die bisher weit verbreiteten rot strahlenden Laser. "Wir glauben, nun den Schlüssel für einen dauerhaften Betrieb von Laser mit Silizium-Carbid entdeckt zu haben", beurteilt Cree-Chef Neal Hunter die Entwicklung seiner Wissenschaftler..

Die Firma stellt Halbleiter-Elektronik auf den Basis von Silizium-Carbid und Gallium-Nitrid her. Die bisherige Produktpalette umfasst blaue und grüne Leuchtdioden, Transistoren für den Betrieb von schnurlosen Kommunikationstechniken sowie hochfrequente Mikrowellen Systeme für Radaranwendungen.
Wettbewerb