11. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. März 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Wenn der Charme moderner Flachbild-Fernseher oder strahlender Heimkino- Projektoren zu Einkaufsplänen inspiriert, stellt sich nicht nur die Frage nach der optimalen Bild-Qualität und dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Eines der wichtigsten Kriterien bei der Anschaffung eines hochwertigen, langlebigen Geräts ist die Zukunftssicherheit.

Taugt das Wunschgerät von heute bereits für die HDTV-und HD-Video-Bilder von morgen?

Diese Frage lässt sich künftig auf einen Blick klären: Die EICTA, eine europäische Organisation der Unterhaltungselektronik-, IT- und Telekommunikations-Industrie, hat ein Logo entwickelt, das für HDTV- und HD-Video geeignete Geräte zweifelsfrei identifiziert.

Die EICTA-Regeln für die Vergabe des „HD ready“-Logos verlangen die Unterstützung folgender Videoformate:

- 1280 mal 720 Pixel mit 50 und mit 60 Bildwechseln pro Sekunde, sowohl im Zeilensprung-Verfahren (Fachausdruck „Interlaced“, Kürzel 720i) als auch im Vollbild-Modus (Fachausdruck „Progressive Scan“, Kürzel 720p)

- 1920 mal 1080 Pixel mit 50 und mit 60 Bildwechseln pro Sekunde im Zeilensprung-Verfahren („Interlaced“, Kürzel 1080i)

Das Zeilensprung-Verfahren baut jedes Videobild aus zwei aufeinander folgenden Halbbildern auf. Das erste stellt nur die Zeilen 1,3,5 und so weiter dar, das zweite die nur Zeilen 2, 4, 6 und so fort.

Beim Progressive-Scan-Verfahren besteht jedes Einzelbild aus der vollen Anzahl aller Zeilen.

Grossbild-Fernseher und Projektoren mit dem Schriftzug „HD ready“ erfüllen demnach alle technischen Voraussetzungen, um die neue Bildqualität ungeschmälert ins Wohnzimmer zu bringen.
Wettbewerb