23. Oktober 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. Juni 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Wer kennt sie nicht, die Police und ihre Klassik-Hits?

So verzichte ich hier darauf, die Erfolgs-Story dieser 1978 gegründeten Super-Gruppe nochmals herunterzuleiern und beschränke mich darauf, die Eindrücke, welche diese mehrkanalige Disc auf meiner Top-Multichannel-5.1-Anlage hinterliess, zu schildern.

Die Aufnahmen stammen aus den Jahren 1978 bis 1983. Von den mehrkanaligen analogen und digitalen Masterbändern wurde sorgfältig und ohne Starallüren ein 5.1-Mix gezaubert.

Ein Satz im Booklet unterstreicht dies: “We have endeavoured to maintain both the spirit and the integrity of the original recordigs while presenting them with greatest possible fidelity.”

Und in der Tat – die Aufnahmen klingen wie anno dazumal: klar, trocken, transparent. Die Stimmen kommen mit kantigem Schmelz, der Sound hat einen gehörigem Dampf.

Zusätzlich hat man den Aufnahmen etwas diskreten Raum verpasst und lässt ab und zu zur Auflockerung und ohne das Klangbild auseinander zu reissen auch mal ein Instrument oder Vocals von hinten erklingen.

Ob das genügt, um das Publikum für die mehrkanalige SA-CD zu begeistern? Spektakulär klingen die Aufnahmen gewiss nicht.

Die Erhaltung des Originalklanges war vorrangig. Weniger war hier für einmal mehr...
STECKBRIEF
Albumtitel:
The Police Every Breath You Take
Komponist:
Div
Label:
A&M Records
Bestellnummer:
493 698-2
Tonformat:
Stereo/Multichannel
Medium:
Hybrid SACD
Musikwertung:
10
Klangwertung:
8
Preis:
35.00
Bezugsquellen
Wettbewerb