17. August 2018 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 6
ARTIKEL
Publikationsdatum
2. September 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Die IFA verzeichnet erneut eine gegenüber dem Vorjahr steigende Ausstellungsfläche auf 142‘200 m2. Sie ist damit auch 2012 weiter auf Wachstumskurs, die Hallenflächen sind wieder ausgebucht. Das Flächenwachstum wird gemäss Veranstalter sowohl durch bisherige Aussteller als auch durch neu hinzugekommene Unternehmen getragen.

Auch dieses Jahr sollen gemäss der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und zugleich Veranstalter der IFA Bestellungen in Höhe von über 3,7 Mrd. Euro eingehen. Allein der deutsche Markt für UE-Produkte dürfte in diesem Jahr um über 4% auf 29 Mrd. Euro steigen. „Und das trotz eines schwierigen Marktumfelds, das von der Schuldenkrise in vielen Ländern geprägt ist“, so Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu, auf der IFA-Eröffnungspressekonferenz.

Das weltweite Marktvolumen bezifferte er mit 1100 Mrd. US$, immerhin noch +2%. So verzeichnen 3D-Fernseher weltweit mit 43 Mio. Stück das grösste Wachstum (+117%), gefolgt von 106 Mio. Tablet-PCs (+68%) und 700 Mio. Smartphones (+62%). Die Zahl der TV-Sets steigt mit 232 Mio. Stück nur um +1,8%, wobei 89 Mio. Smart-TVs eine Steigerung um +48% bedeuten. Der Trend zu grösseren Bilddiagonalen mit 50 Zoll und darüber ist ebenfalls unverkennbar – 15 Mio. Stück dürften in diesem Jahr verkauft werden (+25%).

Die Highlights der diesjährigen IFA im Bereich Unterhaltungselektronik sind damit vernetzte Smart-TVs, Tablets, Smartphones mit höheren Auflösungen sowie Grossbildschirme mit HD, 3D, 4K und OLEDs.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Wettbewerb