22. Juni 2018 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 5
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. August 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die deutsche Fernsehmarke Metz bietet nach wie vor qualitativ hochstehende Röhrenfernseher an, aber auch zukunftsweisende LCD-TVs. Die Entwicklung und Produktion am Standort Deutschland sichert einen hohen technischen Standard.

Metz bietet bei den meisten ihrer Fernseher eine flexible Lösung an, bei der ein Empfang sowohl digital als auch analog möglich ist - das betrifft entweder Programme, die via Kabel und Antenne gesendet werden oder den digitalen Satellitenempfang. Optional lässt sich das gewünschte Modul integrieren.

Die neuen Milos-Modelle gibt es in drei Grössen: 26, 32, und 37 Zoll im 16:9-Format und 1366 x 768 Pixeln Auflösung. Sie sind über das Tri Star Bildschirmmenu individuell konfigurierbar. Alle sind sie HD ready.

Flexibel ist die Wechselbarkeit beziehungsweise Erweiterbarkeit der Empfangsteile mit einem oder zwei DVB-S-Tunern oder einem zweiten hybriden C/T-Tuner. Der Empfang von digitalem Radio ist im DVB-S-Modul integriert. Die Tuner sind beliebig kombinierbar.

Dem heutigen Medienangebot gewachsen ist die LCD-Linie von Metz mit 2000 Senderplätzen fürs Fernsehen und 2000 Plätzen fürs digitale Radio.

Für den Ton bieten die LCDs eine Leistung von 2 x 8 Watt bis 2 x 20 Watt. Interessant ist die Heimkino-Schnittstelle zu T+A-Elektronik.
Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Wettbewerb