15. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. März 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Ein Teenager stirbt, nachdem er ein Computerspiel getestet hat. Das Spiel geht an seinen Freund über, der es mit seiner Clique zusammen spielt.

Ein Mitspieler stirbt und noch einer. Die anderen entdecken, dass alle so gestorben sind, wie ihre Figuren im Spiel.

Nun heisst es, das Spiel weiterzuspielen, ohne dabei zu sterben und gleichzeitig dem Geheimnis auf die Spur kommen.

Die Spur führt zur Gräfin Bathory, die im 17. Jahrhundert zahlreiche junge Frauen ermordet hat, um sich in deren Blut zu verjüngen.

Für viel Blut und einige Schocker ist somit gesorgt in diesem Film, der Realität und Fiktion aufs Innigste vermischt.

Die daraus entstehende Unsicherheit schafft eine gehörige Portion Spannung in diesem gut gelungenen B-Movie, bei dem auch die Schauspielerinnen und Schauspieler ein für dieses Genre ungewöhnliches Niveau zeigen.

Nicht optimal gelungen ist der Transfer auf die DVD, zeigt das Bild doch winederholt deutliche Ruckler. 

Eindrucksvoll und wuchtig, mit einer gehörigen Portion atemberaubender Effekte durchsetzt ist die Tonspur.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Stay Alive
Herkunft:
USA
Label:
Concorde
Jahr:
2006
Regie:
William Brent Bell
Darsteller:
Jon Foster, Samaire Armstrong, Frankie Muniz, Jimmi Simpson, Milo Ventimiglia, Sophia Bush, Adam Goldberg
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Action
Untertitel:
deutsch
Ausstattung:
Audiokommentar, Trailer, Fotogalerie
Bildformat:
2,35:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1, dts
Bildwertung:
6
Tonwertung:
8
Bezugsquellen
Wettbewerb