23. September 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 9
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. Mai 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Aussen klein, innen gross: Das neue Topmodell der Reisezoom-Kameras von Panasonic versucht eigentlich Unmögliches miteinander zu kombinieren. Was ihm sehr gut gelingt.

Die Lumix Traveller DMC-TZ101 verfügt trotz ihrer kompakten Masse über einen grossen 1-Zoll-Bildsensor mit 20,1 Megapixeln. Das lichtstarke Leica-Zoom-Objektiv deckt einen 10-fachen Brennweitenbereich von 25–250 mm ab.

Das ist bemerkenswert, da es diese Kombination bislang in noch keiner Kompaktkamera gegeben hat. Am nächsten kommt die Serie Sony Cyber-shot DSC-RX100, die auch über einen 1-Zoll-Sensor mit 20 Megapixeln verfügt, geringfügig kleiner ist, aber nur einen 3-fachen Zoom aufweist.

Eine Kompaktkamera mit grösserem Zoombereich, wie etwa die Sony DSC-HX90V, schlägt die TZ101 zwar mit ihrem 30-fachen Zoomobjektiv, besitzt jedoch einen kleineren Sensor und auch eine geringere Lichtstärke.

Wer etwas Ähnliches sucht, also 1-Zoll-Sensor mit 20,1 Megapixeln und eine Mindestlichtstärke von F2.8, aber einen grösserer Zoombereich, landet schnell bei einer klobigen und schweren Superzoom-Kamera im Bridge-Gehäuse. Wie zum Beispiel bei der DMC-FZ1000 desselben Herstellers, der Sony Cyber-shot RX10 II oder der Canon PowerShot G3 X.

Von der FZ1000 übernahm die TZ101 das schnell reagierende "Depth from Defocus"-Autofokus-System. Ein elektronischer Sucher, Touch-Display, Fünf-Achsen-Bildstabilisierung, ausklappbarer Blitz, zwei Einstellrädchen und vier Funktionstasten am Gehäuse sind weitere Ausstattungsmerkmale dieser Kamera.

Beim Fotografieren erreicht man die grösste Auflösung von 5472 x 3648 Pixeln bei einem Bildverhältnis von 3:2. Dies ist auch die Standardauflösung für Bilder im RAW-Format. Diese können alleine oder mit JPEG-Dateien zusammen abgespeichert werden.

Dank Ultra-HD-Video kommen auch Filmer auf ihre Kosten und, sozusagen als Nebenprodukt, gibt es noch viele nützliche 4K-Fotofunktionen inklusive Post-Fokus. Dann wird die Bildgrösse je nach Foto-Verhältnis fest auf eine Auflösung eingestellt. Bei einem Verhältnis von 4:3 sind dies dann 3328 x 2496 Pixel.

Wettbewerb