24. April 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 6
ARTIKEL
Publikationsdatum
29. September 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Denon wäre nicht Denon, wenn neben Design vor allem die Musikqualität im Vordergrund stünde. 

Das System

HEOS ist SONOS nicht nur im Namen ähnlich. Die Idee hinter dieser Art von Multiroom-Systemen ist auf modularen Musikkomponenten aufgebaut, welche über das Heimnetzwerk miteinander verbunden sind und mit einer App gesteuert werden können. So kann jede dieser Komponenten entweder als aktiver Lautsprecher einen Raum beschallen, als Verstärker bestehende Lautsprecher multiroom-tauglich machen oder als Link eine bereits bestehende Musikanlage einbinden. So können bis zu 32 Geräte zu einem einzigen System verbaut werden, dazu müssen sich lediglich alle Geräte im gleichen Netzwerk befinden (entweder drahtlos oder per Kabel verbunden).

Einmal eingerichtet, können alle Geräte (oder Räume) per App gesteuert werden. So kann in allen Räumen die selbe Musik oder in jedem Raum eine andere Musik gespielt werden – und das ganz einfach dank direktem Zugriff auf Spotify, TuneIn und andere Streamingdienste, sowie lokaler Musik vom Handy, Musikserver oder jedem angeschlossenen analogen Gerät. Das hört sich alles irre kompliziert an, aber das ist es genau nicht – und darum sind Systeme wie das HEOS auch so beliebt.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Wettbewerb