24. Mai 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. November 2004
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Sony hat die MiniDisc weiterentwickelt und bietet mit dem neuen Hi-MD-Format eine erhöhte Speicherkapazität von etwa 1 GB auf einer MD an, was sehr lange Spielzeiten von bis zu 45 Stunden ermöglicht.

Ausserdem können CDs nun erstmals ohne Datenreduktion verlustfrei auf dieses praktische Aufnahmemedium kopiert werden.

Attraktives Speichermedium

Der grosse MiniDisc-Boom ist Ende der neunziger Jahre etwas abgeflacht und die portablen MiniDisc-Player haben mit iPod & Co harte Konkurrenz bekommen.

Doch Totgesagte leben länger: Um die Jahrtausendwende wurde mit ATRAC3 der MiniDisc zu längeren Aufnahmesessionen verholfen (LP2 und LP4).

Mit der Hi-MD wurde die Speicherkapazität der Disc von bisher 177 MB auf etwa 1 GB erhöht, so dass die MiniDisc wieder ein attraktives Speichermedium werden kann.

Hi-MD-Walkman in elegantem Kleid

Mit dem MZ-NH1 präsentiert Sony das Topmodell der ersten portablen Hi-MD-Recorder. Dieser sehr kompakte und mit dem gebürsteten Magnesiumgehäuse designmässig gelungene MiniDisc-Walkman ist mit seinen 107 Gramm (inklusive Akku) eines der leichtesten MiniDisc-Geräte.

Für das Starten der Wiedergabe, den Titelsprung vorwärts und rückwärts sowie die Lautstärkeregelung ist seitlich am Gerät ein Joystick angebracht. Auf der Fernbedienung steht für die bequeme Titelanwahl ein Jog-Dial-Drehknopf zur Verfügung, womit sich auch die Pegel eines 6-Band-Equalizers einstellen lassen.

Das Display ist dreizeilig und mit einer Beleuchtung ausgestattet, die auch abgeschaltet werden kann. Während der Aufnahme erscheint im Display die Aussteuerungsanzeige für beide Kanäle. Die Tasten für die Aufnahme und das Setzen von Titelmarkierungen befinden sich nur am Gerät.

Der mitgelieferte Akku wird im Gerät innerhalb einer Stunde aufgeladen, wobei es auf eine elegant gestylte Ladestation aufgedockt wird, auf welcher es auch bei reinem Netzbetrieb bleiben muss.

Dabei sind alle Audioanschlüsse zugänglich, und zwar eine kombinierte Minibuchse für analoge oder digitale (optische) Audiosignale, eine weitere Minibuchse für Mikrofonaufnahmen sowie eine Kombibuchse für die Fernbedienung und den Kopfhörer.

Der Kopfhörerausgang lässt sich für den Betrieb an einer Stereoanlage zu einem fixen Audioausgang umgestalten.

Aufnahme im Hi-MD-Modus

Liegt gut in der Hand...
Bei der Verwendung einer Hi-MD oder auch einer herkömmlichen MD sind drei verschiedene Aufnahmemodi verfügbar: Im PCM-Modus passen ohne Datenreduktion 94 Minuten Musik in CD-Qualität auf eine Hi-MD, auf eine herkömmliche MD hingegen nur noch maximal 28 Minuten.

Im Hi-SP-Modus ist mit einer Datenrate von 256 kbit/s eine Aufnahmekapazität von bereits 7 Stunden und 55 Minuten (Hi-MD) bzw. 2 Stunden und 20 Minuten (herkömmliche MD) verfügbar. Im Hi-LP-Modus erhöht sie sich auf 34 Stunden für die Hi-MD.

Auf einer MD, welche bereits Aufnahmen im normalen MD-Modus enthält, fügt der Recorder neue Aufnahmen auch nur in diesem Modus an die bisherigen an. Bei der Aufnahme einer leeren MD wählt der Recorder normalerweise den Hi-MD-Modus, womit sich die Speicher-Kapazität von 177 MB auf 305 MB erhöht. Wer eine leere MD im MD-Modus bespielen will, muss diesen Modus einstellen.

Aufnahme im MD-Modus

Dieser Aufnahmemodus bietet sich an, wenn die Aufnahme auf einer herkömmlichen MD gemacht wird und mit einem älteren MiniDisc-Gerät abgespielt werden soll.

Neben dem SP-Betrieb, der die MD auf jedem MD-Gerät abspielbar macht, stehen drei weitere Betriebsarten zur Verfügung: 2fach-Langspiel-Aufnahme in Stereo bis 160 Minuten (LP2), 4fach- Langspiel-Aufnahme in Stereo bis 320 Minuten (LP4) sowie Mono-Aufnahme bis maximal 160 Minuten.

Komfortables Editieren

Alle Audioanschlüsse sind gut zugänglich: Kombinierte Minibuchse für analoge oder digitale (optische) Audiosignale, eine weitere Minibuchse für Mikrofonaufnahmen sowie eine Kombibuchse für die Fernbedienung und den Kopfhörer
Am Gerät wird mit einem Tastendruck eine Titelmarkierung gesetzt.

Drückt man diese Taste während der Wiedergabe mindestens zwei Sekunden lang, so spielt die „Rehearsal-Funktion“ den provisorisch anvisierten Anfangspunkt als Beginn des neuen Titels wiederholt vor.

Diesen Punkt kann man nun mit dem Jog-Dial-Drehknopf auf der Fernbedienung vor- und zurückverschieben, bevor er gesetzt wird.

Durch das Löschen einer Titelmarkierung werden zwei aufeinanderfolgende Titel zu einem zusammengefasst.

Da der MZ-NH1 die Titel auch in Gruppen zusammengefasst aufnehmen kann, besteht die Möglichkeit, die Titel einzeln oder alle innerhalb einer Gruppe zu löschen.

Anbindung an einen PC

Mit der mitgelieferten CD-ROM wird die Software „SonicStage 2.0“ installiert, die Programme für den Uplink und Downlink enthält. Der MZ-NH1 kann dann mit dem mitgelieferten USB-Kabel angeschlossen werden, wobei die Anbindung im Display angezeigt wird.

Mit dem Programm „MD Simple Burner“ kann auf einfache Weise Musik von einer Audio-CD vom CD-Laufwerk des Computers auf den Walkman übertragen werden.

Ein Kontrollfenster ermöglicht das bequeme Auswählen der zu überspielenden Titel per Mausklick. Ausserdem können die Titel noch mit Namen versehen werden.

Bevor die Überspielung der ausgewählten Titel gestartet wird, sollte man den Aufnahmemodus wählen.

Dabei stehen im Hi-MD-Modus neben Hi-SP und Hi-LP auch ein Aufnahmemodus mit 48 kbit/s zur Verfügung, womit eine Aufnahmedauer von 45 Stunden auf einer Hi-MD (bzw. 13,5 Stunden auf einer Standard-MD für 80 Minuten) erreicht werden kann.

Bei der Überspielung im MD-Modus stehen noch die drei Betriebsarten SP, LP2 und LP4 zur Auswahl; die Mono-Aufnahme wird nicht unterstützt.

Upload nur mit Hi-MD

Nebenbei besteht die Möglichkeit, die Musik von einer MD per Upload auf den PC zu laden, was aber nur mit Hi-MD-Aufnahmen funktionert.

Bei den Vorbereitungen zu einer solchen Überspielung kann man den Titeln sowie der ganzen MD Namen geben. Dies ist glücklicherweise auch bei MDs möglich, die im MD-Modus aufgenommen wurden, so dass man die mühsame Texteingabe mit dem Jog-Dial-Drehknopf auf jeden Fall umgehen kann.

Einsatz als Wechsellaufwerk

Der Walkman kann auch als Wechsellaufwerk für beliebige Dateien (Texte, Grafiken usw.) eingesetzt werden, womit ein Backup von wichtigen Dateien auf MD gemacht werden kann.

Dabei offeriert die Hi-MD eine Speicherkapazität von 963 MB, bei einer Standard-MD (80 Minuten) sind es 290 MB.

Wie gut klingt die Hi-MD?

Im PCM-Modus, also ohne Datenreduktion, wird ohne jeglichen Klangverlust gespeichert.

Eine hohe Klangqualität bietet das Gerät auch im SP-Modus. Je nach Klangmaterial ist kaum ein Unterschied zum Original zu hören. Das Klangbild ist sauber, räumlich und sehr breitbandig.

Im LP-Modus (bei 64 kbit/s Datenrate) lässt dann die Qualität hörbar nach: Musikaufnahmen büssen an Brillanz ein und die räumliche Abbildung des Klanges ist eingeschränkt und teilweise etwas instabil.

Bei einer Datenrate von 48 kbit/s, die nur bei Überspielungen über den PC verfügbar ist, ist die Qualität kaum schlechter und für Background-Musik immer noch ausreichend.

Die mitgelieferten Kopfhörer sind Standardware und können das klangliche Potential der MiniDisc nicht aufzeigen.

Es empfiehlt sich dringend, einen guten Kopfhörer zu kaufen.

Fazit

Universelle Hi-MD
Sony hat mit der Hi-MD alle Register gezogen und bietet mit dem MZ-NH1 einen sehr vielseitigen portablen Recorder an.

Die mitgelieferte Software ermöglicht ein schnelles und bequemes Zusammenstellen von Musik, vor allem ab CD.

Ein Wermutstropfen ist, dass mit konventionellen MDs kein Upload möglich ist, könnte man doch so seine alten Aufnahmen auf der Festplatte archivieren.

Neben der PC-Anbindung eignet sich dieser Walkman dank kompakter Abmessungen für den portablen und dank der umfangreichen Ausstattung auch für den stationären Betrieb an der Stereoanlage.

Da Musikaufnahmen auch ohne Datenreduktion möglich sind, lässt dieses Gerät bezüglich Klangqualität keine Wünsche offen.
STECKBRIEF
Preis:
Fr. 699.-
Profil:
Sehr gut ausgestatteter portabler MiniDisc-Recorder, der je nach Aufnahmemodus eine sehr gute Klangqualität oder eine hohe Speicherkapazität bietet.
Pro:
+ zahlreiche Anschlussmöglichkeiten
+ viele Datenraten verfügbar
Contra:
- Upload nur für Hi-MDs möglich
Ausstattung:
Anschlüsse:
Analogeingang, optischer Digitaleingang, Mikrofoneingang, Kopfhörer/Line-Ausgang und USB-Anschluss
Zubehör:
Fernbedienung mit Jog-Dial-Drehknopf und Display, Netzgerät, Akku, Akkuladegerät, Kopfhörer, optisches Kabel, Tragtasche, USB-Kabel und CD-ROM

Technische Daten:
Abmessungen: 82 x 76 x 15 mm
Gewicht: 107 Gramm (mit Akku)
Aufnahmeformate:
MD: SP/LP2/LP4/mono, Hi-MD: PCM/Hi-SP/Hi-LP/48 kbit/s bei PC-Anbindung