19. August 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 10
ARTIKEL
Publikationsdatum
1. Juni 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Ferien gehen los. Mit welcher Kamera soll man seine Erinnerungen festhalten? Die perfekte Reisekamera für jedermann gibt es nicht. Die individuellen Ansprüche und Wünsche sind so unterschiedlich wie die Reiseziele.

Zum Vergleich treten an: Die Canon Powershot SX720 HS, die Nikon Coolpix P900, die Olympus Tough TG-4, die Panasonic Lumix DMC-TZ81 und die Sony Cyber-shot DSC-HX90V.

Die fünf Kameras sprechen verschiedene Zielgruppen an und weisen dennoch einige Gemeinsamkeiten auf. Sie besitzen alle einen CMOS-Aufnahmesensor in der Grösse 1/2,3 Zoll. Die Bildauflösung der einzelnen Modelle liegt zwischen 16,7 und 20,3 Megapixel.

Jede Kamera ist auf ihre Weise kompakt. Das heisst, bei keiner lassen sich die Objektive wechseln, sie haben alle fest eingebaute Zoomoptiken. Auch beim Speichermedium herrscht Übereinstimmung. Alle verwenden SD-Kärtchen, Sony wahlweise auch die eigenen Memory Sticks. Olympus besitzt als einzige noch einen eingebauten Speicher.

Fotos werden als JPEG-Dateien aufgenommen. Bei Olympus und Panasonic steht auch das RAW-Format zur Auswahl.

Filmen können alle in Full-HD-Auflösung, wenn auch mit unterschiedlichen Datenraten. 4K- bzw. UHD-Video gibt es nur bei Panasonic.

Gut gelöst ist die Stromversorgung. Alle Akkus lassen sich über USB-Anschlüsse aufladen. Weniger gut: Alle haben einen Micro-HDMI-Anschluss für die Wiedergabe am TV, doch bei keiner Kamera liegt ein entsprechendes Kabel dabei.