29. Juni 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 4
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. April 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Vier kleine Satelliten- und ein Centerlautsprecher, ein Subwoofer mit leuchtendem Bedienpanel, eine Fernbedienung in der Form eines Hockeypucks, ein USB- sowie 30 Meter Lautsprecherkabel. Das alles verpackt in zwei Kartons gibt das Teufel Concept E 5.1 Lautsprechersystem.

Leicht und doch elegant

Die Satelliten des Concept E sind mattschwarz, wiegen nur etwas mehr als 700 Gramm und sind mit einem 80 mm-Mitteltöner sowie einem 19 mm-Hochtöner bestückt. Dabei sind die Lautsprecher nur 9,5 x 10 x 14,1 Zentimeter gross. Die Treiber sind von einem Lautsprechergitter abgedeckt, welches sich von der Unter- über die Vorder- bis zur Oberseite des Lautsprechers zieht. Nur ein kleiner Rahmen umgibt dieses Gitter.

Auf der Rückseite der Satelliten befinden sich Klemmanschlüsse für die Lautsprecherkabel sowie eine Aufhängung für eine allfällige Wandmontage.

Der Center ist von der Bauart her den Satelliten sehr ähnlich, da dieser aber waagrecht eingesetzt wird und neben dem 19 mm-Hochtöner zwei der 80 mm-Mitteltöner besitzt, wird dieser etwas breiter.

Alles in allem wirken die Lautsprecher trotz ihrer Leichtigkeit hochwertig. Dank den kleinen Abmessungen können diese auch gut auf dem Schreibtisch plaziert werden.

Guter Eindruck: Die Lautsprecher des Teufel Concept E sind sehr sauber verarbeitet und haben ein ansprechendes Design.

Der Subwoofer fungiert als Schaltzentrale, alle Lautsprecher werden direkt an diesen angeschlossen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist allerdings dessen Design. Zwar ist der Subwoofer wie die anderen Lautsprecher in einer mattschwarzen Optik gehalten, doch auf der Vorderseite springt einem das knapp 20 x 20 Zentimeter grosse, weisse Touch-Bedienfeld förmlich ins Auge. Im Betrieb sind die Tasten zusätzlich mit weissen LEDs beleuchtet, so wird die Anzeige der Lautstärke zum Beispiel über im Halbkreis angeordnete LED-Kästchen angezeigt – sehr diskret ist das nicht.

Auf der Rückseite des Subwoofers befinden sich dann alle Anschlüsse. Neben den Klemmen für den Lautsprecher-Anschluss, stehen ein optischer, ein koaxialer, ein Cinch-Anschluss sowie drei 3,5 mm-Klinkenbuchsen zur Verfügung. Ganz toll auch der USB-Anschluss, welcher es ermöglicht, das Teufel Concept E direkt an den Computer oder Laptop anzuschliessen. Ebenfalls zur Verfügung steht eine Bluetoothverbindung für Smartphone und Tablets.

Der Subwoofer selber ist mit einem 200 mm-Tieftöner ausgestattet und wiegt bei einer Abmessung von 32 x 31,5 x 35 Zentimeter 10,5 Kilogramm.

Spezielles Design: Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Look des Subwoofers mit dem nicht sehr diskreten, weissen Touchpanel auf der Frontseite.
Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb