23. November 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 4
ARTIKEL
Publikationsdatum
30. Oktober 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Spencer und Dorothy Hughes gründeten Spendor in den späten 1960er Jahren. Er brachte die Erfahrung aus dem Engineering von BBC ein und seither werden in Sussex Lautsprecher entwickelt und produziert. Und nur dort. Sie machen alles selbst: Die wichtigen Bass/Mittelton-Treiber, Gehäuse, Frequenzweichen.

Heute sind es drei Linien: A-Line, D-Line und Classic. Wirft man einen Blick in «Classic», dann fällt der kleinste Classic 3/5 auf, die moderne Ausführung des legendären LS3/5A-Monitor der BBC, in den 60ern für die mobilen Aufnahmestudios entwickelt und eine der Legenden, von denen man heute noch spricht.

Die A-Line besteht aus vier Modellen. Die A2 ist der kleinste Standlautsprecher. Mit 75 cm Höhe (ohne Spikes) wirkt sie zierlich und perfekt proportioniert. Man kann sie leicht übersehen. Das Gehäuse ist völlig schnörkellos und wunderschön verarbeitet.

1890 CHF pro Paar sind nicht viel für diese Anfassqualität und doch tummeln sich sehr viele Hersteller in diesem Preissegment. Gerade auch solche, die sich gegenseitig mit optischem Glanz & Gloria übertrumpfen. Die A2 gibt's demgegenüber in drei klassischen Holzfurnieren: schwarze Esche, Nussbaum und natürlich Eiche. Also nix mit dem beliebten Hochglanz-Autolack.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb