26. März 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 5
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. Juli 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Berichte über gigantische Vor- und Endstufen an ebenso monströsen Spitzenboxen – und alles natürlich zu Preisen, die sich nur eine betuchte Käuferschar leisten kann – sind für die meist vom Pleitegeier verfolgten Audio-Journalisten die Crème de la Crème und auch für High-End-Freaks mit knapper Kasse sehr spannend zu lesen. Doch was sich der Musikhörer heute für seinen oft eher kleineren, heimischen Konzertsaal leisten kann, steht auf einem ganz anderen Blatt geschrieben.

Ein für anspruchsvolle Musikhörer sowohl preislich als auch qualitativ hochinteressantes Bundle, das heute für 3550 Franken über den Ladentisch geht, besteht aus dem Marantz-Melody-Media-M-CR611-Netzwerk-CD-Receiver und einem wahren Piega-Dauerbrenner, der Premium 3.2, die bereits im Test "Swiss Skyscraper" getestet wurde. Im Bundle bezahlt der Käufer immerhin 280 Franken weniger, als wenn er die Geräte einzeln kaufen würde.

Ziel dieses Tests war zu ergründen, wie diese hochwertigen, aber bezüglich der Verstärkerwahl nicht gerade anspruchslosen High-End-Lautsprecher mit den Class-D-Endstufen eines Netzwerk-Receivers, der für 850 Franken zu haben ist, harmonieren würden.

Wettbewerb