15. Dezember 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 3 / 4

Klang und Noise Cancelling

Bedienelemente an der rechten Ohrmuschel.

Das Wichtigste an einem Kopfhörer ist definitiv der Klang, und wer zu einem Modell mit Noise Cancelling greift, der will natürlich eine möglichst gute Unterdrückung von Nebengeräuschen. Kommen wir also zuerst zu diesem Punkt. Bose ist ein Vorreiter in Sachen Noise Cancelling, also der aktiven Umgebungsgeräuschunterdrückung.

Um ein wenig hinter die Technologie zu blicken, hier eine vereinfachte Erklärung der Funktionsweise: An den Ohrmuscheln des Kopfhörers sind kleine Mikrofone angebracht, diese nehmen die Umgebungsgeräusche auf und generieren dasselbe Signal in der umgekehrten Richtung, sprich 180° Phasenverschiebung. Das klingt schon etwas technisch, im Grunde aber wird einfach die Welle der Störgeräusches mit einer umgedrehten Welle "bekämpft" und das Resultat ist idealerweise null, sprich kein Geräusch mehr.

So perfekt klingt das in der Praxis nicht, aber das Bose Noise Cancelling ist nach wie vor nach das Beste, was man auf dem Markt kriegen kann. Kein anderes Modell schirmt Aussengeräusche so gut ab und unterdrückt diese so effizient wie der Bose QC35. Bose spricht gar von einer Verbesserung gegenüber dem kabelgebundenen Modell QC25, ein hörbarer Unterschied konnte im Test aber nicht festgestellt werden. Beide liegen in dem Bereich bereits auf einem hohen Niveau.

Klang

Die Bose-Noise-Cancelling-Modelle waren bisher immer etwas basslastig und auch dafür bekannt. Der Quiet Comfort 35 vermittelt etwas weniger diesen Eindruck, dafür ist er eher grosszügig, was die Mitten anbelangt. Dank Noise Cancelling hört man öfter aber auch etwas leiser, weil man es eben kann. Dann hebt der QC35 die Bässe und obersten Höhen etwas an. Das nennt sich lautstärkenabhängige Klangkorrektur. Da hat man ihn auch schon wieder, den typischen Bose-Klang mit doch eher dominanten Bässen. Probehören hilft hier sicher über jeden Zweifel weiter.

Akku statt Batterie

Beim Vorgängermodell wurde noch eine AA-Batterie in die Kopfhörermuschel eingeschoben, im QC35 ist jedoch ein Akku verbaut. Dieser kann über MicroUSB geladen werden, hält mit aktiviertem Noise Cancelling über Bluetooth 20 Stunden gemäss Bose. 

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Wettbewerb