16. Dezember 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
10. Juni 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Egal, ob im öffentlichen Verkehrsmittel oder in der Badi. Kopfhörer mit aktiver Unterdrückung der Umgebungsgeräusche sind seit Jahren extrem beliebt. Bose bringt nun mit dem QC35 ein aktualisiertes Modell seiner QuiteComfort-Serie auf den Markt. Kabellos dank Bluetooth und mit der bewährten Bose-Technik zu Lärmreduzierung ausgestattet, darf man vom neuen QC35 einiges erwarten.

Die Vorgänger hat avguide.ch bereits ausgiebig getestet. Als Beispiel der avguide.ch-Test des QC25.

Die neuen QC35-Kopfhörer besitzen je ein Mikrofon innerhalb und ausserhalb der Hörmuscheln, welche Umgebungsgeräusche registrieren, messen und die ermittelten Werte an zwei Mikroprozessoren senden – jeweils ein Chip pro Ohr. Diese reagieren innerhalb einer Millisekunde mit einem in der Phase entgegengesetzten Signal, das dem Audiosignal beigemischt wird und die Umgebungsgeräusche eliminiert. Hört sich einfach an, ist aber sehr komplex. Schliesslich soll die "beigemischte" Kompensation der Umgebungsgeräusche die Audiowiedergabe und den Höreindruck nicht beeinträchtigen.

Besonders hilfreich – wie ich mich selber überzeugen konnte – wirkt die Bose-Geräuschunterdrückung bereits beim Vorgänger im Flugzeug. Das lästige Brummen der Motoren ist wie weggefegt.

Die QC35-Kopfhörer haben eine Batterielaufzeit bis zu 20 Stunden. Die aufladbare Lithium-Ionen-Batterie hält damit länger durch als ein Flug von New York nach Hongkong. Leicht bedienbare Knöpfe an der rechten Hörmuschel dienen dem An- und Ausschalten, der Lautstärkeeinstellung sowie dem Abspielen/Pausieren und der Rufannahme.

Die QC35 sind ab dem 5. Juni 2016 für 420 Franken erhältlich. Im September folgt dann noch die InEar-Version QC30 zum voraussichtlichen Preis von 330 Franken.

Wettbewerb