24. Mai 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. März 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Wie die SRG SSR idée suisse mitteilt, schliesst sie das Geschäftsjahr 2006 wie erwartet mit einem Defizit ab. Der Verlust beläuft sich auf 25 Mio. CHF (Vorjahr: 1 Mio. CHF).

Das negative Jahresergebnis wird im Wesentlichen verursacht durch hohe Rechte- und Produktionskosten der Sportgrossanlässe Olympische Winterspiele Turin und Fussball-WM Deutschland sowie durch Aufwendungen für die Digitalisierung der Programmverbreitung (DAB, DVB-T).

Der Betriebsertrag ist im abgeschlossenen Geschäftsjahr um 0,6 Prozent leicht angestiegen und beläuft sich auf 1.5 Mrd. CHF. Eine Zunahme ist hauptsächlich beim kommerziellen Ertrag zu verzeichnen.

Der Betriebsaufwand ist mit einer Zunahme von 2,5 Prozent stärker angestiegen als der Umsatz.

Insbesondere beim Programm- und Produktionsaufwand ist - bedingt durch die sportlichen Grossanlässe und die Digitalisierung der Programmverbreitung - ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Der Ertragsüberschuss beim Finanzergebnis beträgt 6 Mio. CHF (Vorjahr: 0.7 Mio. CHF).

Der Geschäftsbericht 2006 der SRG SSR erscheint Ende April 2007.