24. Mai 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
23. Oktober 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Chiphersteller VIA Technologies hat das Designkonzept eines HiFi-PCs vorgestellt, der die Grenzen zwischen PC-System und Consumerelektronik weiter verwischen soll. Das Konzept, das im Rahmen des VIA Technology Forum (VTF) 2002 präsentiert wurde, funktioniert auf der Basis eines EPIA M Mini-ITX Mainboard, das als Plattform für digitale Medien eingesetzt wird. Mittels Instant-On-Technologie soll der HiFi-PC die sofortige Wiedergabe aktueller Video- und Audioformate (einschließlich CD, DVD und VCD) ermöglichen, wobei ein vorheriges Booten nicht notwendig ist. VIA-CEO Wenchi Chen betrachtet das neue Konzept als einen Brückenschlag, der die weitere Verbreitung der PC-Plattform in Privathaushalten unterstützen soll.

Die Instant-On-Technologie "PlayNow!" ist ein Multimedia-Abspielprogramm, das im Flash Speicher des BIOS liegt, und das Abspielen von optischen Datenträgern ohne vorheriges Laden eines Betriebssystems ermöglicht. Das Mainboard (17 x 17 cm) im Zentrum des HiFi-PCs nutzt den Apollo CLE266 Chipsatz mit einem integrierten MPEG-2 Decoder und Onboard-2D/3D Grafikchip. Weitere integrierte Chips sorgen für Netzwerkanbindung nach Fast Ethernet Standard und unterstützen USB 2.0 und IEEE 1394 Firewire. Weiters bietet das Board ein TV-Out zum analogen oder digitalen Anschluss des Fernsehers. Das gesamte Multimedia-System soll über eine Infrarotfernbedienung kontrolliert werden können.

Das Aluminium-Chassis des Designkonzeptes misst 19 x 19 x 34 cm (B/H/T). VIA plant die Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie um eine Markteinführung des Systems im ersten Quartal 2003 realisieren zu können. Über die Preisvorstellung gab der Hersteller bisher keine Auskunft.