27. Juli 2017 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 6
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. September 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

In immer mehr Stuben prangen grosse 4K-Fernseher, welche Filme in bisher ungesehener Qualität abspielen könnten. Allerdings fehlten die Inhalte. Lediglich der Filmmietdienst Netflix bot gegen eine monatliche Mietgebühr einige Dutzend Serien und Filme.

Swisscom - 4K im Frühling

Doch nun starten mit Sunrise und Swisscom gleich zwei TV-Versorger die Aufholjagd. An einer Demonstration in Zürich konnte Swisscom bereits ihre neue Box Swisscom TV 2.0 zeigen. Dabei wurde ein ursprünglich von einem Satelliten ausgestrahlter 4K-Sender in perfekter Auflösung live via Telefon- oder Glasfaserkabel in der heimischen Stube auf dem 4K-TV abgespielt.

Mit einem Tag Vorsprung kündigte auch Sunrise eine neue TV-Box mit 4K-Auflösung an, ohne aber noch Konkretes zeigen zu können. Die neue Settop-Box für Sunrise TV ist für das erste Quartal 2016 versprochen. Sie lässt sich via HDMI an die neuen 4K-Fernseher anschliessen. Dank WLAN-Verbindung via 802.11ac soll sie die Verbindung zum Internet-Router auch drahtlos herstellen können. Damit entfällt lästige Verkabelei zwischen Router und TV-Gestell. Als zweite Neuerung kündigte Sunrise an, dass sich auch die Fernbedienung via Funk (Bluetooth) mit der Box verbindet, man muss dann also nicht mehr mit der Fernbedienung zielen und darf die Box auch in einer Schublade verstecken. Bezüglich Inhaltsangebote, sei es im Free-TV oder im Video-on-demand-Bereich, machte Sunrise noch keine Aussagen. Bei Mietvideos kooperiert Sunrise mit dem Dienstanbieter Hollystar.

Von der 4K-Box von Sunrise kennt man bisher nur dieses Bild und technische Daten.
Wettbewerb