10. Dezember 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
24. November 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
555 – eine Glückszahl? Glücklicher als 550?
Höher jedenfalls – daher nennt Pentax den Nachfolger der Optio 550 auch Optio 555.
5 Megapixel, 5fach optisches Zoom, plus 5, aber 5 was?

Machen wir uns auf die Suche nach der dritten 5, welche der Pentax ihren Namen gibt.

551: Handling

Ausgeschaltet bleibt die Pentax dank eingefahrenem Objektiv sehr kompakt, im Betrieb fordert das optische 5fach Zoom Platz.
Ausgeschaltet bleibt die Pentax dank eingefahrenem Objektiv sehr kompakt, im Betrieb fordert das optische 5fach Zoom Platz.
Schon auf den ersten Blick verrät die Optio 555 ihre enge Verwandtschaft zur 550: Die Alugehäuse gleichen sich grundsätzlich, die Unterschiede liegen im Detail und in der Front.

Als Resultat liegt die 555 ausgezeichnet in der Hand, alle Bedienelemente in Fingerweite und an einem vernünftigen Ort.

Auch besteht kaum die Gefahr, mit den Fingern der rechten Hand die Sensoren auf der Front abzudecken, wie dies gerade bei sehr kleinen Kameras vorkommt.

552: Möglichkeiten

Und auf den zweiten sticht die ungeheure Menge der Möglichkeiten ins Auge.

Ungeübte Fotografen drehen das Wahlrad auf grün und werden mit der Pentax glücklich.

Geübte hingegen nehmen mehr oder weniger oder gar alle Einstellungen selbst in die Hand: Belichtungszeit, Blende, Empfindlichkeit, Fokus, Weissabgleich, sogar die Blitzstärke kann verändert werden.
Dazu gesellen sich natürlich die Digitalkamera-spezifischen Punkte Schärfe, Farbsättigung und Kontrast, welche ein paar Schritte im einfach zu bedienenden Menü verlangen.

Wer seinem fotografischen Talent zu wenig vertraut, verlässt sich auf die Reihenautomatik: Drei Bilder schiesst die 555 kurz hintereinander, jeweils mit kleinen Korrekturen entweder in der Belichtung, im Weissabgleich, in der Schärfe, in der Sättigung oder im Kontrast.

553: Zusatznutzen

Ein super Supermakrobereich lädt zum Spielen ein...
Ein super Supermakrobereich lädt zum Spielen ein...
Der dritte Streich gelingt sogleich? Oder erst in 23 Stunden 59 Minuten? Der Start einer ganzen Reihe von Intervallaufnahmen lässt sich nämlich in diesem Zeitraum programmieren.

Zwei bis 99 Aufnahmen dürfen es anschliessend sein, im Abstand von 10 Sekunden bis 99 Minuten. Vorsicht ist nur geboten vor der Akkuladung und dem Speicherplatz.
Mit 1800 mAh hält der Akku beinahe endlos lange aus.
Mit 1800 mAh hält der Akku beinahe endlos lange aus.
Ähnlich die Zeitraffer-Funktion im Videomodus, welche das Tempo bis um den Faktor 100 erhöht.

Schade eigentlich, dass die Videofunktion mit 15 Bildern pro Sekunde und maximal 320 x 240 Pixeln sehr eingeschränkt wurde.

Weiter steht nur ein Digitalzoom zur Verfügung, welches die Bildqualität merklich verschlechtert und ein Fixfokus, welcher nicht korrigiert.

Dafür sind auch langsamere SD-Karten schnell genug, um die Datenflut zu speichern, so dass einzig ihre Kapazität die Länge des Clips bestimmt.

554: Qualität

Die Pentax besticht durch ihre natürlichen und kräftigen Farben, unterstützt durch den zuverlässigen Weissabgleich.

Auch das Objektiv macht seine Sache gut, denn gerade Kanten bleiben gerade, und dunklere Ecken sind von Auge auch kaum auszumachen.

Ausgezeichnet im Griff hat die Optio 555 ihren internen Blitz. Einerseits stark genug, um selbst in grösseren Räumen weit zu reichen, andererseits subtil genug, um Closeups, sehr nahe Portraits, im richtigen Licht erscheinen zu lassen.

Nur etwas schneller dürfte sie noch werden, die Messlatte fürs Fokussieren und Auslösen haben andere Kameras schon höher gesetzt.
Das optische 5fach Zoom holt entfernte Objekte wesentlich näher als die weit verbreiteten 3fach Zoom.
Das optische 5fach Zoom holt entfernte Objekte wesentlich näher als die weit verbreiteten 3fach Zoom.
Eine Reihe Bilder, begonnen mit 5 Megapixeln und höchster Qualität, bis 2 Megapixel bei mittlerer Qualität liegen nebeneinander. Selbes Motiv, selber Ausschnitt, selbes Licht. Ausgedruckt im Fotolabor auf 11 x 15 – Papier. Die Files zwischen 589 und 2831 KB gross.

Unterschied? Kaum auszumachen. Die 5 MP Auflösung mit geringster Qualität (689 KB) schlägt 2 MP (589 KB) und 3 MP (972 KB) bezüglich Rauschen – aber die Unterschiede sind gering, das Niveau hoch, sehr hoch.

555: Treffer!

5 Megapixel, 5fach optisches Zoom, deutlich mehr als 5 Ausstattungsmerkmale, ausgezeichnete Bildqualität mit gut angepasstem Blitz, dazu handlich und einfach zu bedienen – was will man mehr?

Ein Weggli vielleicht? Denn füüfer hat die Optio 555 schon drei.
STECKBRIEF
Preis:
1098.-
Profil:
Ein richtiger Glückstreffer: Erstklassige Kompaktkamera mit vollem Ausstattungspaket und der richtigen Einstellung für gelungene Bilder.
Pro:
Bildqualität,
Optisches 5fach Zoom,
Ausstattung,
Akkukapazität,
PictBridge
Contra:
Videofunktion
Ausstattung:
5 Megapixel Auflösung
5fach optisches Zoom
1,5 Zoll TFT-Display mit 113.000 Pixeln
Supermakro (ab 2 cm)
Panorama-Assistent
PictBridge
Videofunktion
3D-Modus
Zeitraffer
Intervallaufnahmen
Reihenautomatik
TIFF und JPEG
Technische Daten:
1/1,8 Zoll-Interline-Transfer-CCD mit Primärfarbfilter
f = 7,8 – 39 mm (37,5 – 187,5 mm KB)
F2,8 – F4,6
ISO 64, 100, 200, 400
Verschlusszeit 1/2000 – 15 s
100 x 59 x 40 mm (B x H x T)
205 g (ohne Akku und Speicher)
250 g (be
Wettbewerb