20. August 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
24. Juli 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Camcorder als Fotoapparate zu verwenden ist möglich, seit es die Standbildaufnahme auf Band gibt. Dank Vollbildaufnahme bessere Bildqualität bringt hingegen die Aufzeichnung auf eine Speicherkarte. Jetzt, mit der DCR-TRV60 von Sony und dem grösseren Modell DCR-TRV80, stimmt auch die Auflösung.

Hochaufgelöste Fotos

Für gute Ausleuchtung beim Fotografieren sorgt der aufklappbare Blitz.
Für gute Ausleuchtung beim Fotografieren sorgt der aufklappbare Blitz.
Der 1/3,6 Zoll HAD CCD des Camcorders liefert brutto 2,11 Millionen Pixel und 1,9 Megapixel effektiv für Standbilder beziehungsweise 1 Megapixel für bewegte Bilder mit Super Steady Shot. Damit sind Fotos in UXGA-Auflösung, also mit 1600 x 1200 Bildpunkten möglich. Für die Darstellung auf dem Bildschirm ist dies deutlich mehr als benötigt. Auf Papier ausgedruckt werden Bilder mit 11 x 15 cm oder 13 x 17 cm detailreich wiedergegeben. Selbst Vergrösserungen im Format 15 x 20 cm liefern bei dieser Auflösung gute Bilder.

Vier Bilder mit den maximalen 1600 x 1200 Bildpunkten sind als Serie hinereinander möglich oder gar 32 Fotos mit 640 x 480 Pixeln. Zu optimalen Ergebnissen verhilft die Belichtungsreihe, die drei Bilder desselben Motives mit unterschiedlicher Belichtung schiesst. Bei Bedarf schaltet sich der aufklappbare intelligente Blitz zu. Gespeichert werden die Fotos auf Memory Stick. Dieser ist PRO-kompatibel, was den Einsatz der 1 GB Sticks erlaubt. Für ein 1600 x 1200 Pixel Bild in der Fine-Darstellung braucht es 960 kB pro Bild, bei 640 x 480 Bildern in Standard sind es noch 60 kB.

Umfangreiche Videoausstattung

Das Zeiss-Objektiv hat einen 10fachen optischen Zoom. Dieser kann digital auf 20x und auf 120x ausgeweitet werden. Der Zoom fährt mit variabler Geschwindigkeit, im Extremfall sehr schnell über den gesamten Bereich. Die auch automatisch einstellbare Schärfe wird manuell bequem und sicher mit dem grossen Schärfering am Objektiv eingestellt. Manuell einstellbar sind auch Belichtung und Weissabgleich.

Für Aufnahmen unterhalb der minimalen 7 Lux bis zur völligen Dunkelheit stehen der Night-Shot und der Super Night Shot zur Verfügung. Letzterer hellt sechs Mal stärker auf als der Night Shot, der mit Infrarot-Strahlen bis auf eine Distanz von drei Metern die Szene beleuchtet. Aufgezeichnet werden dabei grün eingefärbte Monochrombilder, die jedoch auch bei völliger Dunkelheit genügend Details erkennen lassen.

Für angehende Filmer bietet der DCR-TRV60 einen 16:9-Aufnahmemodus mit 30% mehr Bildpunkten gegenüber der vielfach verwendeten Methode, oben und unten schwarze Balken einzufügen. Kontrolliert wird das Bild über den Farbsucher oder den 2,5 Zoll-LCD-Monitor mit 184 000 Bildpunkten.

Überzeugende Bilder

Der Schärfering erlaubt die sichere manuelle Einstellung der Schärfe.
Der Schärfering erlaubt die sichere manuelle Einstellung der Schärfe.
Im praktischen Einsatz zeigt der Camcorder sowohl über den Sucher wie auch über den Monitor Bilder mit ausdifferenzierten Details, so dass eine sichere Beurteilung der Aufnahmesituation möglich ist. Die Bilder ab Band überzeugen am Fernsehgerät mit Detailreichtum und ausgewogenen Farben. Das Bild wirkt natürlich und ruhig, ohne bei den Kanten oder der Farbgebung zu übertreiben.

Im Bildtest offenbart sich ein leichtes Rauschen der gut gesättigten Farben. Diese überstrahlen nur in geringem Umfang. Bei 10 Lux kommt etwas Grieseln hinzu, die Farben jedoch bleiben differenziert und ausgeprägt. Auch die Grauabstufung verliert bei dieser geringen Beleuchtung nicht. Bei guter Beleuchtung löst der Camcorder beachtliche 480 Linien auf.

Elegante Bedienung

Sowohl bei Aufnahme als auch bei Wiedergabe bietet der Camcorder viele Funktionen, die über das Menu aktiviert werden. Doch eine Menutaste sucht man vergebens. Hingegen ist der Bildschirm des LCD-Monitors berührungsempfindlich. Dort kann das Menu abgerufen und die gewünschte Option angewählt werden.

Ein kurzes Antippen mit der Fingerspitze aktiviert sie zuverlässig und zeigt dann die neue kontextabhängige Auswahl. Diese Bedienung ist äusserst komfortabel, denn sie verlangt nur die Konzentration auf den Monitor und nicht noch auf zusätzliche Tasten. Allerdings leidet trotz einstellbarer Helligkeit des Monitors die Erkennbarkeit des Menus bei hellem Sonnenschein.

Kontaktfreudig

Nicht unbescheiden sind die Anschlussmöglichkeiten, die der DCR-TRV60 bietet. Der Zubehörschuh ist intelligent; der Anschluss fürs externe Mikrofon hat die Stromversorgung integriert. Die AV-Anschlüsse (für Audio, Video und S-Video) sind sowohl Eingänge als auch Ausgänge. So kann der Camcorder als Analog/Digital-Wandler eingesetzt oder der Audioeingang für Zuspielungen bei der Nachvertonung verwendet werden.

Ebenso vielfältig ist die digitale Seite. Der DV-Anschluss ist ebenfalls Eingang und Ausgang. Videos lassen sich damit auf den Computer exportieren, dort bearbeiten und dann wieder zurück auf die MiniDV-Kassette überspielen.

Zum Computer verbindet auch die USB-Schnittstelle. Hier werden nicht nur die Fotos übertragen, sondern auch Bewegtbilder mit Ton ab Memory-Stick. Diese werden als MPEG-1 mit den Auflösungen 320 x 240 oder 160 x 112 aufgezeichnet. Über USB lässt sich der Camcorder auch als Webcam mit direktem Streaming einsetzen. Die mitgelieferte Sofware ImageMixer erlaubt die Videos als Video-CD auf eine CD-R/RW zu brennen.

Fazit

Als digitaler Camcorder liefert der DCR-TRV60 sowohl bei guter Beleuchtung als auch bei wenig Licht bewegte Bilder überzeugender Qualität. Mit seinen vielfältigen Aufnahme- und Wiedergabefunktionen wie Blenden, Zeitraffer, Assemble- oder Insert-Schnitt ist er Werkzeug für kreative Videoarbeiten, zu denen dank der digitalen Schnittstellen auch der PC beigezogen werden kann. Darüber hinaus ist er aber auch ein digitaler Fotoapparat mit überzeugender Optik (inklusive 10fachem optischem Zoom) und ausreichenden Speichermöglichkeiten auf dem Memory Stick Pro.
STECKBRIEF
Preis:
2348 Franken
Profil:
Vielseitiger Camcorder, der gleichzeitg überzeugender digitaler Fotoapparat mit Anbindung an den Computer und ans weltweite Netz ist.
Pro:
2 Megapixel,
Schärfering,
Touch-Panel,
8 MB Memory Stick mitgeliefert
Contra:
Netzgerät ist kein Akku-Ladegerät
Ausstattung:
14 Bildeffekte
6 Überblendeffekte
Zeitraffer (auf Band)
Playback-Zoom
Memory Stick PRO
USB
DV in/out
AV in/out
Technische Daten:
2 Megapixel
F=1,8 – 2,1
f= 4,5 – 45 mm (=52-520 mm Cam, 39-390mm Memory)
min. Beleuchtung: 7 Lux (0 Lux mit Super Night Shot)
Fotoauflösung 1600 x 1200 (UXGA) / 640 x 480 (VGA)
JPEG Bildkomprimierung
73 x 90 x 174 mm
640 g
Wettbewerb