11. Dezember 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
17. September 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Wer mit einer hochintegrierten Mini-Anlage grossartigen Stereo- oder gar Surroundklang erreichen möchte, stand vor wenigen Jahren noch vor einer unlösbaren Herausforderung.

Dank der enormen Leistungsfähigkeit moderner Signalprozessoren kann Denon in den S-302 und S-102 die ursprünglichen Audio-Daten so aufbereiten, dass sie auch bei der Wiedergabe über ein ultrakompaktes AV-System im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinaus wachsen.

Im Surround-Modus erledigt Dolby Virtual Speaker diese Aufgabe souverän, während die hier erstmals in 2.1 Kanal-Systemen eingesetzte Audyssey Equalized-Technologie den Stereo- und Surroundklang im Vergleich zu den Vorgängermodellen S-301/S-101 nochmals kräftig aufwertet.

Die beiden Audyssey-Bestandteile Bass XT, das gezielt den Dynamikumfang in unteren Tonlagen erweitert, und Dynamic EQ ziehen für ihre Audio-Optimierungen die lautstärke- und frequenzabhängigen Hörkurven des menschlichen Gehörs heran.

Anhand dieser Grundlage passt Dynamic EQ für jede Lautstärke in Echtzeit die Bass-Performance an und gewährleistet, dass das Gesamtsystem eine stimmige tonale Balance erreicht - vorausgesetzt die Audyssey-Komponenten und das Lautsprecher-System sind wie bei der neuen S-Serie perfekt aufeinander abgestimmt.

Um diese klangentscheidende Aufgabe zu meistern, haben die Audio-Ingenieure den Aktiv-Subwoofer für die S-302/S-102 neu entwickelt.

Der leistungsfähige, für hohe Membranauslenkungen ausgelegte Tieftöner befindet sich jetzt in der Seitenwand des Gehäuses. Auf der Unterseite verbergen sich jetzt neben dem Bassreflexkanal sämtliche Anschlüsse, was dem Wunsch nach einer möglichst dezenten Verkabelung entgegenkommt.

Den schlanken Subwoofer begleiten jeweils ein Paar hochwertige Zwei-Wege-Satelliten (S-302: 2 x 3 Chassis; S-102: 2 x 2 Chassis).

Ausgewiesene Videomanagement-Talente gewährleisten, dass auch der angeschlossene FlatTV oder Projektor mit begeisternden Bildern brillieren kann: Ein 1080p-fähiger HDMI-Ausgang zählt ebenso zur Ausstattung der S-302/S-102 wie die DCDi-Technologie von Faroudja, die sich um die Progressive-Umwandlung (IP-Konvertierung) und die Skalierung der digitalen Videosignale auf die angesagten High Definition-Formate 720p, 1080i und 1080p kümmert.

Darüber hinaus bietet die S-302 weitere Vorzüge wie einen Ethernet-Anschluss (LAN), eine WLAN-Antenne (Wi-Fi) für die Netzwerkeinbindung via Funk und eine USB-Schnittstelle.

Damit bietet die S-302 eine ganze Palette faszinierender Möglichkeiten wie den Zugang zu den Webradiostationen in der ganzem Welt, den Zugriff auf die verschiedensten PC-basierten Audio-Datenspeicher wie DLNA-kompatible Medien-Server sowie die Wiedergabe unterschiedlichster Formate (WMA, MP3, AAC, FLAC, WAV) - ganz gleich, ob die Musiktitel von einem Computer im Netzwerk oder einem angedockten USB-Massenspeicher stammen.

Über die Dock Control-Schnittstelle (optionale Docking-Station ASD-1R, Fr.195.-) oder den iPod-Connect-Anschluss (optionales Verbindungskabel AK-P100, Fr. 80.-) lässt sich auch der beliebte portable Audio-Player von Apple problemlos einbinden.

Die Frontseite ist zudem mit einer Mini-Klinkenbuchse (analoger Stereoeingang) ausgestattet. Damit finden auch MP3-Player, CD-Portis und viele andere Audio-Geräte ohne USB-Schnittstelle Anschluss.

Den praktischen, frontseitigen Audioeingang bietet die S-102 ebenfalls. Zudem lässt sich auch die kleine S-102 in puncto Netzwerk und iPod auf den gleichen Stand bringen wie die S-302.

Sie kann nämlich Kontakt zu den neuen optionalen Docking Stationen ASD-3N/3W aufnehmen. Mit diesem iPod- & Netzwerk-Tuning-Kit aufgerüstet, beherrscht die S-102 die Audio-Wiedergabe von Medien-Servern und Internet-Radioprogrammen ebenfalls.

Wettbewerb