18. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. August 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Fotostrecke

Gestaltungsfreiheit

Das äussere Design wurde in zahlreichen Details wie Bedienungselementen, Griffigkeit und Gehäuseoberflächen bedienungsfreundlicher gestaltet. Der elektronische Live-View-Sucher mit 1,44 Millionen äquivalenten Bildpunkten und mit einer Vergrösserung von effektiv 0,7x zeigt alle bildwichtigen Details. Er kann im automatischen Wechsel per Augen-Sensor mit dem dreh- und schwenkbaren 7,5 cm/3.0“-LCD-Monitor genutzt werden. Der Monitor bietet eine Auflösung von  920'000 Bildpunkten und Touchscreen-Bedienung. Touch-AF funktioniert in der G5 auch beim Blick durch den Sucher. Ein elektronischer Horizont erleichtert in Sucher- und Monitorbild die Kameraausrichtung.

Bei den Kreativ-Modi stehen in der G5 14 vorprogrammierte Digital-Effekte zur Wahl. Ein Motiv-Guide hilft alternativ zum anpassungsfähigen iA-Modus mit automatischer Motivprogramm-Wahl.

Die G5 bietet auch eine HDR (High Dynamik Range)-Funktion. Dabei macht sie mehrere Fotos mit unterschiedlicher Belichtung nacheinander, die dann zu einem neuen Einzelbild ohne ausgefressene Lichter oder zugelaufene Schatten kombiniert werden.

Wie bei allen Lumix G Kameras verhindert das Staubschutzsystem der G5 die Bildqualität beeinträchtigenden Staub und Schmutz. Dazu ist vor dem 16 Megapixel MOS-Sensor ein Ultraschall-Staubfilter angebracht, der mit rund 50'000 Schwingungen pro Sekunde auch kleinste Partikel abschüttelt.

Bei Highspeed-Fotoserien kommt die G5 mit mechanischem Verschluss auf maximal 6 B/s im AF-S-Modus bei voller 16-Megapixel-Auflösung. Mit elektronischem Verschluss sind sogar 20 B/s mit 4 Megapixeln möglich. Die Kompatibilität mit UHS-I (Ultra Highspeed I)-SDXC/SDHC-Karten ermöglicht kurze Speicherzeiten auch bei Aufzeichnung im RAW-Format.

Die G5 zeichnet Full-HD-Videos mit 1920 x 1080 Pixel progressiv im 50p-Modus auf. Videoaufnahmen können mit einer extra Starttaste aus dem Foto-Modus heraus gestartet und während der Videoaufnahmen kann durch einen Druck auf den Auslöser ein Foto gemacht werden. Die HD-Video-Aufzeichnung erfolgt im AVCHD progressive (MPEG-4/H264)-Format. Zusätzlich zum Filmen mit kontinuierlichem Autofokus kann mit Touch-AF die Schärfe und damit die Aufmerksamkeit des Betrachters von einem Detail auf ein anderes verlagert werden. Dank AF-Tracking bleibt die Schärfe dabei auf dem Objekt, selbst wenn es sich bewegt.

Die Panasonic Lumix DMC-G5 wird in der Schweiz ab August 2012 in folgenden Sets und Farben im Handel erhältlich sein:

DMC-G5
Nur Gehäuse, in schwarz.
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei CHF 799.--.

DMC-G5K
Standardzoom-Kit mit Lumix G Vario 3,5-5,6/14-42 mm in schwarz.
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei CHF 949.--.

DMC-G5W
Im Doppelzoom-Kit mit Lumix G Vario 3,5-5,6/14-42 mm und 4-5,6/45-150 mm in schwarz.
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei CHF 1199.--.

Wettbewerb