24. Juni 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
29. Oktober 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Full HD-Auflösung moderner TV-Bildschirme stellt die AV-Steuerzentralen ebenso vor neue Herausforderungen wie das enorme Klangpotenzial unkomprimierter HD-Audio-Daten.

Aber auch die Wiedergabe deftig komprimierter Audio-Dateien soll der Alleskönner zum Erlebnis machen.

Dass der AVR-2808 den vielfältigen Anforderungen bestens gewappnet ist, verdankt er zahlreichen Anleihen bei seinen grösseren Brüdern AVR-4308 und AVR-3808.

Beispielsweise haben die Entwickler die D.D.S.C.-HD (Dynamic Discrete Surround Circuit - High Definition)-Technologie ebenso übernommen wie das von Grund auf neu konzipierte Schaltungslayout.

Anders als die komprimierten Formate konfrontieren die HDMI 1.3a-Schnittstellen (2 Eingänge, 1 Ausgang) die Receiver-Neuheit mit einer unvorstellbaren Datenflut.

Neben den verlustfreien Multikanal-Standards (Dolby TrueHD, DTS-HD Master, 7.1-Kanal PCM, DSD) nimmt die universelle AV-Digitalschnittstelle HDMI 1.3a auch progressive Full HD-Bildsignale (1080p; 1920 x 1080 Pixel) entgegen.

Dies wiederum dürfte die videophilen Highender begeistern. Zumal der AVR-2808 über seine HDMI 1.3a-Anschlüsse Bilddaten mit erhöhter Farbauflösung (Deep Colour mit 30 oder 36 Bit) und erweitertem xvYCC-Farbraum ebenso unterstützt wie die automatische Synchronisation von Bild und Ton (Auto LipSync).

Ebenfalls neu ist die vollständige HDMI-Konvertierung aller analogen Videosignale auf bis zu 1080p.

Das De-Interlacing (I/P-Konvertierung) und die Anpassung der Bildsignale an die Display-Anforderungen (Scaling) erledigt die DCDi-Technologie von Faroudja.

Der hohe Aufwand in der Videosektion lohnt sich: Schliesslich kann Denon so sicherstellen, dass selbst Full HD-Projektoren und -Bildschirme über eine einzige digitale HDMI-Kabelverbindung unabhängig von dem Quellensignal immer mit Videodaten in bester Qualität gefüttert werden.

Den Komfort zusätzlich erhöht die hochwertige EL-Touch-Panel-Fernbedienung, die dem Heimkino-Operator mit ihrem Mix aus kontextsensitiven Softkeys und klassischen Tasten (Hardkeys) für die Hauptfunktionen das Leben spürbar erleichtert.


Wettbewerb