26. September 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. Dezember 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Simaudios Moon-Elektronik geniesst einen sehr guten Ruf, und das nicht nur in der Fachwelt. Mit dem 240i kommt nun ein Vollverstärker hinzu, den man bei einem sehr zivilen Preis von 2490 CHF als Game Changer einordnen muss.

Das hat gleich mehrere Gründe: Zunächst wird nicht am DA-Wandler gespaart. Angesteuert über zwei Co-Axial- und zwei Toslink-SPDIF-Eingänge plus USB asynchron können Wortbreiten bis 32 Bit bei Taktraten bis 384 kHz verarbeitet werden. Auch DSD wird vollständig abgedeckt. DSD64, DSD128 und DSD256 sind möglich.

Dazu gesellen sich noch drei Analogeingänge (einer davon als Mini Jack auf der Front) plus ein Phono-Eingang für MM. Darüber hinaus lässt sich der Moon 240i über seine RS232-Schnittstelle mit Control4 auch noch in ein Smart Home System einbinden. Das ist punkto Anwendungsmöglichkeiten wirklich die volle Sause, und das bei einem Verstärker, der dem Prädikat High End bereits alle Ehre macht.

Livemusik-Erlebnis

Der Klang eines Verstärkers ist sehr von den angeschlossenen Lautsprechern und von deren Lastverhalten abhängig. Der Moon 240i verspricht diesbezüglich eine hohe Flexibilität, auch bei Lautsprechern mit geringen Impedanz-Minima. Sie sollen im Zusammenspiel mit dem Moon 240i völlig problemlos sein, sofern 50 Stereo-Watt an 8 Ohm ausreichen. Eine gute Nachricht auch für die stolzen Besitzer von exotischen Schallwandlern, die ihr Potenzial noch nicht so richtig entfalten konnten.

Resultat sei ein Livemusik-Erlebnis mit organisch geprägter Transparenz, Geschmeidigkeit und Autorität. Während diese Praline langsam im Mund zergeht und immer neue Geschmacksnoten offenbart, kommt mit der 10-jährigen Werksgarantie noch der krönende Abschluss.

Schweizer Fachhändler mit Vorführung finden Sie im Kontakt mit dem Schweizer Vertrieb.

avguide.ch meint

Der Klang steht über allem, aber bitte auch AN allen Lautsprechern. Dazu ein DA-Wandler für die Ewigkeit und und und ... Prädikat: «Sehr vielversprechend».

Wettbewerb