14. Dezember 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
28. Juni 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Besitzer eines Plasma- oder LCD-Flachbildschirms können jetzt ihre Surround-Sehnsüchte auf eine völlig unkomplizierte Art stillen.

Denn die gerade einmal 12,5 cm tiefe und knapp 10 cm hohe Lautsprecherzeile des X-Space DHT-FS3 von Denon im edel anmutenden, schwarzen Klavierlack-Finish erweist sich als perfekte FlatTV-Ergänzung, die geschmackvoll gestylte Wohnräume im Handumdrehen in ein nicht minder ansprechendes Heimkino verwandelt.

Den Hang zum feinen Understatement ermöglicht eine neue, faszinierende Surround-Technologie namens "X-SPACE".

Der "Entertainment-Expander" DHT-FS3 besteht aus einem Lautsprecher-Array, dessen Gehäuse insgesamt sechs, jeweils paarweise links, mittig und rechts angeordnete Chassis enthält.

Ebenfalls in der Lautsprechereinheit verbergen sich die Endstufen und die benötigten Signalprozessoren (DSP), die unter anderem alle bedeutenden Multikanal-Tonformate wie Dolby Digital, DTS und Dolby ProLogic II unterstützen.

Die X-SPACE-Algorithmen steuern das Lautsprecher-Sextett so an, dass die Schallanteile in verschiedenen Richtungen abgestrahlt werden. Durch die Überlagerung der Schallwellen entsteht ein filmgerechter Raumklangeindruck.

Während konventionelle All-In-One-Systeme auf Reflexionen an den Wänden setzen, damit sich der Heimkinosound einstellt, braucht X-SPACE keine Reflexionen an Wänden. Die DHT-FS3 konzentriert sich stattdessen auf Beugungseffekte.

Die kontrollierte Schallüberlagerung bringt mehrere Vorteile: Da der Einfluss der Reflexionen von verschiedenen Parametern wie der Raumgeometrie, Möblierung und der Materialbeschaffenheit der Wände abhängt, müssen herkömmliche Systeme erst mal an der gewünschten Hörposition eingemessen und dann an die akustischen Eigenschaften des jeweiligen Raums angepasst werden.

Dieser Aufwand entfällt bei X-SPACE. Denn die Abhängigkeit von den reflektierten Klanganteilen spielt hier eine untergeordnete Rolle.

Das bedeutet: Der angestrebte realistische Raumklangeindruck stellt sich weitgehend unabhängig von der Aufstellung, praktisch in jedem Heimkino und in einer deutlich weiter gefassten Hörzone ein.

Die Verkabelung reduziert sich darauf, Fernseher und DVD-Player mit den analogen bzw. digitalen Audio-Eingängen zu verbinden und das Lautsprecher-Array an den im Lieferumfang enthaltenen Aktiv-Subwoofer anzuschliessen.

Sämtliche Komfortfunktionen stellt der Filmliebhaber mit Hilfe der beigelegten System-Fernbedienung (FLIP Remote), die nebenbei auch die Steuerung von DVD-Player, Set-Top-Box und TV übernimmt, nach persönlichen Vorlieben ein.

Das X-SPACE-Paket beinhaltet auch höhenverstellbare Standfüsse für die Lautsprechereinheit, Halterungen für die Wandinstallation und den Subwoofer, eine Quick Setup-Anleitung und alle für die Erstinstallation erforderlichen Kabel.


Wettbewerb