24. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
27. Oktober 2000
Drucken
Teilen mit Twitter
Das Plattenlabel Warner Music, eine Tochter des Medienkonzerns Time Warner , will ein spezielles Musik-Angebot starten: Kunden, die CDs bei Warner Music gekauft haben, sollen diese auch über das Internet hören können, ohne die entsprechende CD zur Hand zu haben. Das Service wird in Zusammenarbeit mit dem Online-Dienst Musicbank angeboten. Wie die Kunden auch tatsächlich den Besitz der CD nachweisen können, wurde noch nicht bekanntgegeben. Das Service soll noch in diesem Jahr starten.

Vergleichbare Verträge mit dem Online-Dienst Musicbank wurden schon zuvor von Plattenlabels wie Universalmusic oder BMG Entertainment abgeschlossen. Gegen ein ähnliches Musik-Angebot von MP3.com waren Universalmusic und BMG zusammen mit anderen Plattenlabels gerichtlich vorgegangen. Dabei war nicht das Serviceangebot der Streitpunkt, vielmehr prangerte man die Tatsachen an, dass MP3.com Musik auf Servern bereitstellte, ohne von den Rechtinhabern die entsprechende Erlaubnis eingeholt zu haben. Warner Music und BMG haben sich diesbezüglich mit MP3.com außergerichtlich geeinigt, lediglich Universalmusic setzt die juristische Auseinandersetzung mit den "Musikpiraten" weiterhin fort.
Wettbewerb