16. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. März 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Viva Media AG hat nach eigenen Angaben ihren Marktanteil im deutschen Musikfernsehen deutlich ausgebaut. Wie das Unternehmen mitteilte, wirkte sich dies positiv auf die Werbeeinnahmen aus, die über Marktdurchschnitt zulegen konnten. Viva Media http://www.vivamediaag.com strahlt die beiden Sender Viva http://www.viva.tv und Viva Zwei seit Februar komplett über den Astra-Satelliten aus.

Wurden über Eutelsat und Kabeleinspeisung 23 Mio. Haushalte erreicht, stieg diese Zahl auf 30 Mio. bzw. 32. Mio. Haushalte. Damit sei die maximale technische Reichweite in Deutschland erreicht. So ist die Tagesreichweite von Viva unter den 14 - 49-Jährigen im Vergleich zu Ende 1999 um über eine Million auf rund 5,2 Mio. Zuschauer gestiegen, ein Plus von 25 Prozent. Dagegen hat MTV über 600.000 Zuschauer verloren (minus 14,7 Prozent) und erreicht nur noch eine Tagesreichweite von knapp 3,7 Mio. Zusehern. Bei der Kernzielgruppe der 14 - 29-Jährigen ist der Marktanteil von Viva sogar über 28,3 Prozent gestiegen, hieß es weiter.

Der Fernsehsender Viva Zwei, 1995 als strategisches Tool gegen Wettbewerber MTV gegründet, wird nach Angaben von Programmdirektor Stefan Kauertz strategisch neu positioniert. Thematisch soll der Sendeplatz von Viva Zwei auch weiterhin eine Plattform für musikalische Inhalte sein und sich zudem stärker für Lifestyle-Bereiche öffnen. Dazu werden derzeit Gespräche mit diversen Partnern aus der Medienbranche geführt, hieß es bei Viva. Das neue Format wird sich an den Bedürfnissen der Zuschauer, vor allem aber auch der Werbepartner ausrichten.
Wettbewerb