15. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. Dezember 2000
Drucken
Teilen mit Twitter
Microsoftchef Steve Ballmer hat in San Jose auf der Streaming Media West 2000 die jüngsten Bausteine von Microsofts digitalen Medienlösungen präsentiert. Neben den Streaming-Technologien Windows Audio and Video 8 stellte er die Medienplattform Windows Media vor. Daneben gab Ballmer eine Vorschau auf Whistler mit integrierten Windows Media Player 8.

Mit der Kompressionstechnologie Windows Media Video 8 ermöglicht Microsoft Datenübertragungen von 500 kbps bei Videostreams. Windows Media Audio 8 komprimiert Musiktitel auf ein Drittel der Größe einer MP3-Datei. Die Übertragungsrate liegt bei 48 kbps. Nach Angaben von Microsoft konnte mit Windows Media Audio und Video 8 die Qualität der Übertragung um 30 Prozent gegenüber früheren Technologien gesteigert werden. So soll die Qualität Video-Streams an Fernsehsendungen heranreichen. Damit werden wichtige Voraussetzungen für Pay-per-view oder Pay-per-download-Anwendungen erfüllt. Erste Beta-Releases der Programme sind unter http://www.microsoft.com/windows/windowsmedia abrufbar.

Windows Media Audio und Video 8 sind ein Teil der Windows Media Plattform. Diese digitale Medien-Plattform richtet sich an Konsumenten, Content-Provider, Entwickler und Unternehmen gleichermaßen. Neben Streaming-Technologien ist ein elektronisches Rechtemanagement im Paket enthalten.

Auch bei Whistler stehen die Medieanwendungen verstärkt im Mittelpunkt. Der zum ersten Mal vorgestellte Windows Media Player 8 ermöglicht das Abspielen von DVDs und die Übertragung von Video-Sequenzen auf tragbare Geräte. Daneben erhält der Benutzer bessere Verwaltungsmöglichkeiten für den My Musik-Ordner.
Wettbewerb