20. November 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. November 2000
Drucken
Teilen mit Twitter
Das ist doch wirklich mal was Neues, was man nicht ständig hat. Denn seit der Film erfunden wurde, und das ist nun schon ein paar Tage her, hat er immer einen Ausschnitt der Wirklichkeit gezeigt.

Jetzt kommt der Rundum-Film, der alles zeigt, was passiert, vorne, links, rechts und hinten - lückenlos. Also die Entsprechung zum Surround-Klang auf der Bildseite. Die Kamera blickt nicht nach vorne, sondern in alle Richtungen und nimmt so ein 360-Grad-Panorama auf, in dem sich der Zuschauer beliebig umschauen kann.

Schon im nächsten Jahr werden Besitzer der Playstation 2 von Sony erleben können, wie das aussieht, denn der erste Film in diesem Verfahren ist bereits in Produktion: "Space Venus starring Morning Musume" soll er heißen und ab 11. Januar 2001 zu kaufen sein. Die Technik dafür stammt natürlich von Sony, Auftraggeber der Produktion ist Sony Music. Weil diese Firma den technischen Fortschritt aber gern mit allen Anderen teilt (solange sie die Lizenzen erwerben), möchte Sony diese Produktionsweise als Standard etablieren.

Im ersten Schritt ist ein zylindrischer Ausschnitt aus der Wirklichkeit geplant, der dann alle Kabel- und Bedenkenträger hinter der Kamera überflüssig macht. Danach soll ein sphärisches Format folgen, das kugelförmig auch nach oben und unten aufnimmt (hier fehlt uns aber noch das Tonformat, aber am Surround nach oben soll ja DTS schon arbeiten). Wäre interessant zu wissen, wie der Zuschauer dann seine eigenen Beine sieht.

Träger des 360-Grad-Films ist natürlich eine DVD, die Wiedergabe soll neben der Playstation auch ein PC möglich machen. Fürs Erste muss der Zuschauer dann mit einem Stick oder der Maus den Rundblick genießen, zukünftig wäre die Darstellung in Rundum-Kinos oder Virtual-Reality-Systemen das Richtige. Dann würde nicht nur die Kamera 360 Grad aufnehmen, sondern das Display es auch abbilden.

(Quelle: Löhneysen)
Wettbewerb