19. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. Februar 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Der französische Elektronik-Konzern Thomson Multimedia hat im vergangenen Jahr gut verdient. So stieg der Nettogewinn um 70 Prozent von 231 Mio. Euro auf 394 Mio. Euro. Beim Umsatz konnte ein Plus von 36 Prozent auf 9,09 Mrd. Euro erzielt werden.

Für die erste Hälfte des laufenden Jahres rechnet Thomson mit einer anhaltend positiven Entwicklung des Elektronikmarktes. Zwar sei eine leichte Beeinträchtigung auf dem US-amerikanischen Markt zu erwarten, weltweit sollte laut Thomson aber die hohe Nachfrage nach digitalen und hochwertigen (High-end-) Produkten anhalten. Für das erste Quartal rechnet das Unternehmen deshalb mit einer ähnlich hohen Zuwachsrate bei Umsatz und Gewinnen wie im ersten Quartal 2000. Für das gesamte Jahr 2001 wird bei Gewinn und Umsatz mit einem zweistelligen Wachstumsplus gerechnet.

Zurückzuführen sei das gute Ergebnis vor allem auf die hohe Nachfrage nach digitalen Satelliten-Decodern. Auch bei DVD-Produkten sei ein starker Trend zu bemerken, teilte das Unternehmen mit. So habe sich beispielsweise die in die USA eingeführte Zahl an DVD-Produkten verdoppelt. Thomson ist mit rund 67.000 Angestellten und Niederlassungen in mehr als 30 Ländern weltweit der viertgrößte Elektronikkonzern.
Wettbewerb