20. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
7. Juni 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Wem das Tippen bereits zu lästig geworden ist, der kann künftig mit Sprachbefehlen seine Tastatur steuern. Der deutsche Zubehörspezialist Vivanco bringt mit dem Voice Controller eine Tastatur, die mittels eingebauten Mikrofon, einem Voice-Chip sowie vier verschiedenen Recognition-Modi den PC akustisch kommandiert.

Wie das Unternehmen auf seiner Website mitteilt, können mit dem Voice Controller sämtliche Eingabebefehle wie z.B. Anwendungsprogramme starten, laden, löschen, Internet-Browser dirigieren sowie Audio- und Video-CDs abspielen mündlich erledigt werden. Dabei verbindet das System zwölf einzelne Befehle mit verschiedenen Hot Keys oder Standardtasten. Das Mikrofon nimmt die Befehle auf und ermöglicht dem Spracherkennungs-Chip, sie zu rekapitulieren.

Active Noise Cancellation (ACN) soll die menschliche Stimme präzise aus den Geräuschen der Umgebung herausfiltern. Das Mikrofon gewährleistet eine stets gleichwertige Aufnahme der jeweiligen Stimme. Wird der Voice-Recognition-Mode nicht benötigt, kann das Mikrofon in Verbindung mit der Soundkarte des Rechners wahlweise auch für Video-Konferenzen oder IP-Telefonie verwendet werden. 19 Hot Keys sind auf der Tastatur zusätzlich frei programmierbar.

Als Vorteil des Voice Controllers nennt Vivanco die Möglichkeit, sich durch Sprachsteuerung voll auf die Arbeit konzentrieren zu können sowie die bessere Ergonomie und Raumaufteilung am Arbeitsplatz. Zur schnellen Einschulung der Mitarbeiter wurde der Tastatur eine "Teach-CD" beigelegt. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt laut Auskunft von Vivanco 100 Franken. Das Gerät ist ab Juli lieferbar.
Wettbewerb