15. Juli 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. Januar 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Der japanische Elektronikkonzern Sony für das Geschäftsjahr 2000 die Gewinnprognose halbiert. Statt der ursprünglich erwarteten 84,8 Mio. Dollar rechnet der Elektronikriese nur mehr mit knapp 42 Mio. Dollar. Als Grund wurde vor allem der große Produktionsrückstand bei der Playstation 2 und die hohen Kosten für die Spielekonsole genannt. Der Reingewinn für das dritte Quartal sank um elf Prozent auf 628 Mio. Dollar.

Sony hatte erst vor kurzem angekündigt, die Produktion der Playstation 2 verdoppeln zu wollen und bis zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März zehn Mio. PS2 weltweit zu verkaufen. Bisher wurden etwa fünf Mio. Spielekonsolen abgesetzt. Auf Grund der schlechten Ergebnisse hat Sony dieses Ziel nun auf neun Mio. hinunterrevidiert. "Die Spiele-Division wird voraussichtlich bis Mitte des nächsten Geschäftsjahres (März 2002) nicht profitabel sein", so Teruhisa Tokunaka, CFO von Sony. Die Aktien des Unternehmens sind seit der Einführung der PS2 im März letzten Jahres um 40 Prozent gesunken.
Wettbewerb