19. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. März 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Im Mai 2001 ziehen neun Schweizer sowie Teilnehmer aus den USA, Deutschland, Frankreich, Israel, Polen, Mauritius und Portugal ca. 1000 km nördlich von Mauritius auf die Insel "Agalega" http://www.agalega2000.ch . Während 15 Tagen werden sie Amateurfunk betreiben und hoffen, in dieser Zeit möglichst viele Verbindungen herzustellen. Dieser in Funker-Kreisen übliche Wettbewerb wird zum zweiten Mal durchgeführt und beinahe vollständig durch die Teilnehmer finanziert.

Während den drei Wochen Aktivität werden wichtige Daten über die Verbindungen und Ausbreitungsbedingungen erfasst. Falls neue Erkenntnisse auftreten sollten, werden diese später weiterverfolgt.

Insgesamt werden 8 Funkstationen und mehrere Antennenanlagen, Kommunikationsequipment, Computer etc. mitgenommen. Das Gesamtgewicht beläuft sich auf rund vier Tonnen Material.

Sigi Bill, Organisator: "Wir möchten den Leuten vermitteln, dass es auch noch andere Hobbys als TV-Gucken gibt. Das ist eine grosse Herausforderung für jeden Teilnehmer."
Wettbewerb