17. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. Februar 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Red Flag http://www.redflag-linux.com will mit dem Betriebssystem "Chinese 2000" den Microsoft-Produkten in China den Rang ablaufen. Chinese 2000 ist die Nachfolgeversion der seit August des Vorjahres erhältlichen Software Desktop 2.0, die auf dem Linux-Kernel beruht. Die Red Flag-Produkte, darunter auch eine Server-Lösung, werden u.a. von den chinesischen Behörden eingesetzt.

Red Flag empfiehlt das "chinesische Betriebssystem", das aus Linux- und Unix-Systemen besteht, als günstigere und stabilere Alternative zu Windows 2000, das für die meisten Chinesen unerschwinglich sei. Besonders auszeichnen soll sich Chinese 2000 durch die chinesische Benutzeroberfläche, leichte und rasche Installation sowie Multimedia-Anwendungen wie MP3- und Mediaplayer. Die Produktbeschreibung des Betriebssystems ist derzeit nur in chinesisch vorhanden. Zur Beschreibung von Desktop 2.0 siehe http://www.redflag-linux.com/english/product/desktop/desktop20.html

Das Softwareunternehmen wurde von der Chinesischen Akademie der Wissenschaft mit Hilfe von Venture Capital gegründet, um laut Eigendefinition "den Red Flag Way" bestehend aus Open Source Software zu verbreiten. Mittlerweile gibt es linux-basierende Betriebssysteme und Anwendungen für Desktops, Server (u.a. IBM, Intel), Set Top Boxen und PDAs. Red Flag unterhält Allianzen mit Intel, Compaq, HP, IBM, SGI und Sybase.
Wettbewerb