21. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. Oktober 2000
Drucken
Teilen mit Twitter
Die auf Webfilme spezialiserte Internetplattform ifilm hat mit dem Webfilm "405: The Movie" den Durchbruch in den USA geschafft. Der Kurzfilm, der seit Juni auf der Site abrufbar ist, wurde bereits von mehr als zwei Mio. Usern gesehen und ist damit auf dem Weg, zum bisher erfolgreichsten Webfilm zu werden. Bisher hält Platz Eins der Aniomationsfilm "The Killer Bean 2: The Party".

"405: The Movie" dauert knapp drei Minuten und handelt von einem Autofahrer auf einem einsamen Highway, der plötzlich von einem Jumbo-Jet als Landepiste benutzt wird (Bild). Die beiden Kalifornier Bruce Branit und Jeremy Hunt, die diesen Kurzfilm fast zur Gänze im Computer erstellt haben, wurden aufgrund des Erfolgs auf ifilm von CAA, der größten kalifornischen Talentagentur, unter Vertrag genommen.

Die im Oktober 1998 gegründete Plattform ifilm verfolgt neben der Unterhaltung der Surfer genau dieses Ziel. Sie will jungen Nachwuchskünstlern ein Podium bieten, das ihnen ermöglicht, ihre Karriere voran zu treiben. Neben Tipps zur Erstellung eines Drehbuchs oder Aufnahmeleitung kann der Filmemacher in spe seine eigenen Kreationen einsenden. Die besten werden von einer eigenen Redaktion bewertet und zum Abrufen ins Netz gestellt. Zusätzlich gibt es nach eigenen Angaben rund 10.000 Links zu Webfilmen, die in zwölf Kategorien (Action, Drama, Expermiental, usw.) unterteilt sind.
Wettbewerb