18. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
23. März 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Konsolidierung auf dem internationalen Halbleitermarkt geht weiter. Die japanischen Technologiekonzerne Hitachi und Mitsubishi Electric haben angekündigt, ein Halbleiter-Joint Venture zu gründen. Damit entsteht der hinter Intel und Toshiba drittgrößte Chiphersteller der Welt. Anfang 2003 sollen die Chipsparten der beiden Technologieriesen größtenteils zusammengelegt werden. Der Jahresumsatz des neuen Chipriesen würde rund 6,13 Mrd. Euro betragen.

In dem Joint Venture soll die Produktion so genannter Systemchips gebündelt werden. Systemchips werden als Micro-Regler in zahlreichen Produkten von Autos bis zur Unterhaltungselektronik verwendet. Hitachi, derzeit Nummer acht der weltweiten Chiphersteller will 80 Prozent seiner Halbleiter-Umsätze in das Joint Venture einbringen, Mitsubishi Electric 60 Prozent. Beide Konzerne werden mit jeweils 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt sein.

Bereits Anfang des Jahres gab es Spekulationen darüber, dass sich in Südkorea eine Elefantenhochzeit im Chipbereich anbahnt. Laut Angaben lokaler Medien soll der US-Chiphersteller Micron Technology die DRAM-Sparte seines südkoreanischen Konkurrenten Hynix Semiconductors übernehmen. Der Deal würde kurz vor dem Abschluss stehen. Mit der Übernahme würde Micron zum weltgrößten Hersteller von Speicherchips aufsteigen und damit Samsung Electronics von der Spitze verdrängen.
Wettbewerb