14. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
21. August 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der japanische Elektronikkonzern Sony hat heute, Montag, einen netzwerkfähigen Camcorder vorgestellt. Die Network Handycam IP kann Bilddaten direkt entweder über Firewire- oder Bluetooth-Schnittstelle versenden. In Kombination mit einem bluetooth-fähigen Handy oder einem zusätzlichen Bluetooth-Modemadapter erhält der Benutzer Zugang zum Internet. Das Gerät braucht für die Übertragung keine Unterstützung durch einen PC.

Sony sieht die Handycam IP vor allem als ein Mittel zur mobilen Kommunikation. Das Unternehmen wird bei dem Network Handycam IP sein eigenes Speicherformat MICROMV einsetzen, das auf der MPEG2-Kompressionstechnologie basiert. Durch die hohe Kompressionsrate dieses Formats ist nach Angaben von Sony eine mit Digital-Video vergleichbare Qualität bei deutlich geringerer Baugröße zu erzielen. Eine MICROMV-Kassette kommt nur auf ein Drittel der Größe einer miniDV-Kasette.

Sony machte keine Angaben über den geplanten Preis der Network Handycam IP. Das Gerät wird noch im Herbst in Japan und Europa auf den Markt kommen.
Wettbewerb