20. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
1. September 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Mit HMV geht im September einer der grössten britischen CD-Einzelhändler unter die kommerziellen Anbieter von Online-Musikportalen. Die Bekanntgabe eines Deals mit dem digitalen Musikvertrieb On Demand Distribution (OD2) wird laut BBC noch für diese Woche erwartet.

Mit rund 100’000 Musiktiteln, darunter Stücke von kommerziellen Grössen wie Kylie Minogue, soll der geplante Service der bisher umfangreichste im United Kingdom werden. Allein von Elvis Presley will man 990 verschiedene Tracks anbieten. Neben unabhängigen Plattenlabels wie Telstar und V2 lizensierte HMV auch Titel von Major-Labels wie EMI, Warner Music und BMG. Die User sollen sich die von ihnen ausgewählten Musikstücke für eine monatliche Gebühr von 4,99 Pfund (7,83 Euro) nicht nur anhören, sondern auch auf die Festplatte herunterladen sowie auf CDs brennen können.

Der CEO von OD2, Charles Grimsdale, bezeichnete den Deal als "sehr wichtig" für die Musikindustrie, da HMV einer der grössten CD-Händler-Ketten sei, die einen breiten Musikkatalog auf Lager hält. Hinsichtlich des schleppenden Erfolgs von kommerziellen Musiportalen zeigte sich Grimsdale optimistisch: "Es ist noch sehr früh und das Feedback der Konsumenten ist gut". Der Online-Musikdienst OD2 wurde von dem britischen Musiker Peter Gabriel ins Leben gerufen.
Wettbewerb