18. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
24. Juli 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
HP hat Prototypen eines drahtlosen Speichers vorgestellt, der mit 2 bis 4 mm2 nicht grösser als ein Reiskorn ist.

Der Speicher kann physischen Objekten beigeheftet werden und so zusätzliche Information bereitstellen.

Gedacht wird an Anwendungen wie "Beipackzettel" zu Medikamenten oder Ergänzung der Grüsse auf Postkarten mit weiteren Bildern oder Tönen.

Der Chip auf C-MOS-Basis verfügt über eine eingebaute Antenne, die einen Datentransfer mit 10 MBit/s erlaubt, etwa so schnell wie WiFi und etwa 10 mal schneller als Bluetooth.

Die Kapazität der funktionsfähigen Prototypen reicht von 256 kBit bis 4 MBit, was für einen ganz kurzen Videoclip, einige Fotos oder Dutzende von Seiten Text reicht.

Die Information wird über eine Schreib-Lese-Einheit zugänglich, die in einem Handy, einer Kamera, einem Drucker oder ähnlichem integriert sein kann.

Der Speicher benötigt keine zusätzliche externe Elektronik. Die Energie wird über die Schreib-Lese-Einheit induktiv auf den Chip übertragen.
Wettbewerb