21. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Autor
Publikationsdatum
21. Februar 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Yamaha hat eine Technik entwickelt, die es ermöglicht, die Datenseite von CD-Rs mit Texten, Logos und Bildern zu versehen. Dies ist jedoch nur für den ungenutzten Bereich der CD möglich. Die Neuerung soll auf der CeBIT 2002 vorgestellt werden.

Die Beschriftung der Datenträgerseite erfolgt durch den Laser des Brenngerätes - der Kontrast wird daher in etwa so stark wie zwischen dem beschriebenen und unbeschriebenen Bereich einer CD-R ausfallen. Schrift und Bilder entstehen in Form von stärker und weniger stark spiegelnden Flächen. Die hohe Präzision, die das "Bemalen" von Rohlingen erfordert, soll durch Anwendung des CAV-Verfahrens (Constant Angle Velocity) gewährleistet werden.

Durch die CAV-Technologie, mit der alle CD-R/RW Laufwerke von Yamaha ausgestattet sind, wird eine schnelle Positionierung des Laserkopfs und damit die Aufnahme von nicht-linearem Material ermöglicht. Beim CAV-Verfahren bleibt die Drehzahl des Rohlings konstant - die Schreibgeschwindigkeit wird allein durch die Regulierung des Brennlasers gesteuert.
Wettbewerb