16. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. Juli 2000
Drucken
Teilen mit Twitter
Mit seinem mehr als 20 Jahre alten Urahn hat der Memory Stick-Walkman NW-MS7 kaum noch etwas gemeinsam. Kaum größer als ein Lippenstift, gerade mal 69 Gramm leicht, speichert er schon heute bis zu zwei Stunden Musik auf einem mitgelieferten 64 Megabyte Memory Stick. Memory Sticks mit 128 und 256 Megabyte und damit bis zu acht Stunden Abspieldauer sind bereits in Vorbereitung.
AIWA, Kenwood, Pioneer und Sharp sind nur vier von 27 Firmen, die den Memory Stick bisher lizenziert haben, und noch für das laufende Jahr sind erste portable und stationäre Audioprodukte anderer Hersteller angekündigt. Bisher kam der kaugummistreifengroße Speicherstift schon in Foto- und Videokameras, im PC oder in einem digitalen Bilderrahmen zum Einsatz.

Im Zentrum der neuen vernetzten Audio-Welt steht der PC. Von ihm wird der MW-MS7 mit musikalischen Inhalten entweder aus dem Internet oder von der mit eigenen CDs erstellten virtuellen Audiobibliothek gefüttert. Sind die Daten erst einmal auf der Festplatte, dauert es dank USB-Schnittstelle (Universal Serial Bus) im Vergleich zu klassischen Aufnahmemedien wie Cassette oder MiniDisc nur wenige Minuten, sich seinen eigenen Sampler immer wieder neu zusammenzustellen.
In Verbindung mit der mitgelieferten Software verarbeitet der NW-MS7 sowohl die im Internet weit verbreiteten MP3- wie auch WAVE-Dateien ebenso wie digitale Kopien von der CD. Dabei entspricht der NW-MS7 als eines der ersten Geräte den Spezifikationen der Secure Digital Music Initiative (SDMI) zum Schutz der Urheberrechte von Künstlern und Musikproduzenten.

Weil der Memory Stick-Walkman ohne bewegliche Teile auskommt, ist er gegen Erschütterungen und Stöße unempfindlich und damit nicht nur dank seiner Größe der ideale Begleiter für unterwegs. Die Bedienung erfolgt über wenige Knöpfe und das hintergrundbeleuchtete LC-Display. Der umweltfreundliche Lithium-Ionen-Akku liefert ausreichend Strom für rund vier Stunden und hilft Batteriekosten sparen.

Hard- und Softwareschutz "Magic Gate".
Um den Anforderungen der SDMI gerecht zu werden, in der sich Künstler, Musikproduzenten, Plattenfirmen, Hard- und Softwarehersteller sowie MP3-Anbieter zusammengetan haben, um die Urheberrechte von Künstlern zu gewährleisten, hat Sony einen kombinierten Hard- und Softwareschutz mit dem Namen "MagicGate" entwickelt. Die dazugehörige Software OpenMG wird auf dem PC installiert und wandelt MP3- oder WAVE-Dateien sowie PCM-Sound von der CD in ATRAC3-Dateien (1:10-Kompression) um, die anschließend auf den Walkman übertragen werden.

Die Weiterentwicklung des bereits in der MiniDisc (ATRAC/1:5-Kompression) erprobten Kompressionsverfahrens bietet für den Besitzer eines Sony Network-Walkman den Vorteil, dass er nicht auf ein bestimmtes Musikformat festgelegt ist. Die Nutzung weiterer bestehender oder zukünftiger digitaler Musikformate kann — abhängig von entsprechenden Lizenzvereinbarungen — durch einfache Updates der OpenMG-Software erfolgen, am Gerät selber müssen keine Veränderungen vorgenommen werden.

Preis: NW-MS7 inklusive 64 MB Magic Gate Memory Stick Fr. 698.-
Preis: Separater 64 MB Magic Gate Memory Stick Fr. 349.-

weitere Informationen bei Sony Overseas
Wettbewerb