24. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
18. Januar 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Quellcode der von Hackern entwickelten Videotechnologie DivX soll künftig für Entwickler frei im Web zugänglich sein. Wie Cnet berichtet, wollen die DivX-Programmierer von Project Mayo die Weiterentwicklung der Technolgie dadurch vorantreiben: "Das Ziel mit Open DivX ist es, möglichst offen für alle Plattformen und Anwendungen zu werden", erläutert Joe Bezdek, Chef von Project Mayo im Interview. Downloads stehen unter http://www.projectmayo.com/opendivx/files.php bereit.

Der DivX-Code basiert auf dem MPEG-4 Videostandard und ermöglicht es Anwendern, Videos sehr rasch und in guter Qualität online auszutauschen. Die Filme können so komprimiert werden, dass sie auf einer einzigen CD Platz finden. Bezdek bestreitet Gerüchte, wonach es sich bei DivX um eine gehackte Version einer Microsoft-Technologie handle und gibt an das Copyright auf den Code zu besitzen. Die Programmierer von DivX glauben, dass ihre Lösung die Technologie für den Online-Austausch von Videos werden könnte, wie sie MP3 bereits für Audiodaten ist.

Da die im Hackermilieu entstandende DivX auch zum Tausch von lizensierten Filmen verwendet wird, dürfte die Filmindustrie wenig Freude mit dem Open Source-Projekt haben. Bezdek ist sich jedoch sicher, dass sich in Sachen Videotechnologie nur ein freier Standard durchsetzen wird können.
Wettbewerb