10. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. Juni 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Verkauf von DVD-Titeln stieg um 64 Prozent im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres an.

Allein in den fünf wichtigsten europäischen Ländern (Deutschland, England, Frankreich, Italien und Spanien) stieg der Absatz von 33,9 Mio. auf 55,7 Mio. Discs an.

Das teilte die Arbeitsgemeinschaft DVD im Auftrag der DVD Entertainment Group Europe mit.

Der DVD-Hardware-Verkauf stieg mit 3,9 Mio. DVD-Playern (2,1 Mio. Geräte im 1. Quartal 2002) um 90 Prozent. Daraus ergibt sich eine Haushaltsausstattung von 23 Prozent in Westeuropa.

In Deutschland konnte der Absatz mit 1,5 Mio. Geräten um 103 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöht werden.

Der englische Markt zeichnete sich insbesondere durch einen hohen DVD-Titelabsatz aus. Mit einem Verkauf von 25,4 Mio. DVDs repräsentiert er fast die Hälfte (46 Prozent) des westeuropäischen Marktes.

Der DVD-Hardware-Absatz stieg in England mit 1 Mio. verkauften Stück im 1. Quartal 2003 um 72 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Monaten des letzten Jahres. Damit besitzt nahezu jeder dritte englische Haushalt (30 Prozent) einen DVD-Player.

Italien konnte im 1. Quartal 2003 mit einer Absatzsteigerung von 264 Prozent (330.000 DVD-Player) einen Rekord vermelden. Der DVD-Titelverkauf stieg zudem mit 2,8 Mio. Discs auf 114,2 Prozent.
Wettbewerb