21. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Februar 2001
Drucken
Teilen mit Twitter
Lightsurf Technologies hat die Entwicklung einer miniaturisierten Digital-Imaging-Hardware für mobile Endgeräte angekündigt. Das Kamera-Modul Digital Eye startet die Serie integrierbarer Produkte, mit denen sich Bilder aufnehmen und versenden lassen.

Digital Eye ist für den Einsatz in der nächsten Generation von Mobiltelefonen, in aufsteckbaren Zubehör-Kameras sowie PDAs und anderen drahtlosen Geräten vorgesehen. Damit will Lightsurf den Austausch von digitalem Fotomaterial über heutige und zukünftige drahtlose Netzwerktechnologien ermöglichen. Die "Digital Eye"-Module bestehen aus einer Kamera auf einem Chip, einem Bildsensor, einer Miniaturlinse und integrierter Software für Peer-to-Peer-Bildübertragung.

Lightsurf arbeitet bislang mit Motorola, Eastman Kodak Company, Agilent und SoundVision zusammen. In der ersten Jahreshälfte will das Unternehmen nach eigenen Angaben weitere Partnerschaften sowie Pilotversuche für LightSurfs Clip-on- und Embedded-Technologien bekannt geben. Die ersten Produkte seien für die Digitalfotografie geeignet, später würden auch Produkte für Bildtelefonie entwickelt.
Wettbewerb