18. Oktober 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
26. April 2001
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Bang&Olufsen präsentiert erstmals eine Software für Webmusik. Der so genannte "BeoPlayer" kann ab sofort gratis heruntergeladen werden. Die bescheidene Grösse von wenigen Megabytes biete einige Vorteile, wie zum Beispiel das Organisieren und Abspielen von MP3-Musik-Files.

Der BeoPlayer ordnet die Tracks auf dem Computer alphabetisch nach Interpret, nach Genre, nach Song- oder nach Albumtitel und spielt per Knopfdruck die gewünschten Tracks ab. B&O hat dabei auf einfache Funktionaliät gesetzt: Ein Knopfdruck genügt zum Abspielen, ein Up- und Down-Cursor führt von einem Track zum anderen, ein Links- und Rechts-Cursor von einem Ordner zum anderen.

Mit der Lancierung von BeoPlayer will die Firma B&O, die unter den Hifi-Anbietern einen renommierten, aber leicht angestaubten Status hat, wie ihn bei Autoherstellern etwa Rolls Royce hat, einen ersten Schritt in das Geschäftsfeld der jüngeren Konsumentengruppen wagen. Laut B&O wird in den nächsten Monaten die Lancierung von BeoLink PC2 folgen. Man plane, die Lösung zu einem späteren Zeitpunkt zu erweitern und auch kabellosen Sound-Transfer auf andere Produkte zu ermöglichen, wie auf die Musiksysteme von BeoSound1 oder BeoSound Century oder sogar auf Auto-Soundsysteme.
Wettbewerb